230 Stunden Olympische Winterspiele bei ARD und ZDF

12.12.2017, 16:30 Uhr, jk

Im Februar finden die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang statt. Die ARD und das ZDF sicherten sich nach zähen Verhandlungen Übertragungsrechte - insgesamt 230 Stunden Livematerial will man liefern.


Wenn zwischen dem 9. und 25. Februar 2018 die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang in Südkorea (nicht zu verwechseln mit der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang) sind die Öffentlich-Rechtlichen nun ja doch noch mit der Berichterstattung ganz vorne mit dabei. Täglich abwechselnd will man von 1 Uhr morgens bis in den späten Nachmittag live senden.


Zu den rund 230 Livestunden kommen Hintergrundberichte. Doch steckt ZDF-Chefredakteur Peter Frey sich noch höhere Ziele. Neben einer sportjournalistischen kompetenten Berichterstattung soll mit Berichten, Dokumentationen und Reportagen die politische Situation in Süd- und Nordkorea beleuchtet werden. Außerdem wird eine "kritische Aufarbeitung von Sportpolitik und Doping-Themen" im Fokus stehen.

Um Kosten zu sparen und um der kurzen Vorbereitungszeit gerecht zu werden, haben die Öffentlich-Rechtlichen sich in einem nationalen Sendezetrum in Leipzig zusammengeschlossen. Federführend ist dabei der MDR. Dort werden Beiträge, Reportagen und Co. in das International Broadcast-Center in Pyeongchang eingespielt werden. Dazu kommt eine "Streaming-Regie", die die drei Online-Streaming-Kanäle bedient. Damit kann sich jeder Zuschauer sein eigenes individuelles Programm zusammenstellen.

Die wichtigsten Events der Olympischen Winterspiele, die Eröffnung und die Schlussfeier, teilen das Erste und Zweite gerecht unter sich auf. Während der Beginn am 9. Februar ab 12 Uhr im Ersten zu sehen ist, übernimmt das Zweite das Finale am 25. Februar, ebenfalls ab 12 Uhr.

Etwa zwei Wochen nach den Olympischen Winterspielen beginnen am 9. März die Paralympics. auch hier gibt es eine geteilte Übertragung, allerdings nicht täglich abwechselnd. Bis zum 13. März ist dabei das ZDF mit der Übertragung dran, ab dem 14. März übernimmt dann wieder das Erste.

  • Gefällt mir