3sat-Magazin "makro" sucht nach der grünen Zukunft

26.06.2019, 03:36 Uhr, jrk

Klimaschutz spielt in der "Nationalen Industriestrategie 2030" kaum eine Rolle. Der deutsche Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier setzt auf Größe und möchte in Deutschland und Europa "Champions" schaffen, um sich im globalen Wettbewerb gegen China und die USA zu behaupten.


Doch nach den Europawahlen steht der Klimaschutz ganz oben auf der politischen Agenda. Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" blickt am Freitag (28. Juni) um 21 Uhr in die Branche.


In der E-Mobilität gibt China bereits das Tempo vor, während in Europa Arbeitsplätze in der Automobilindustrie auf dem Spiel stehen. Frankreich und Deutschland vereinbaren den Bau von zwei Batteriefabriken, für die Paris und Berlin bis zu sechs Milliarden Euro Staatshilfe bereitstellen wollen.

In der Solarbranche hat Deutschland die Marktführerschaft längst verloren. Die Solarzellen kommen aus China, wo der Staat die klimafreundliche Energie massiv fördert. Nach der Wahl hoffen die Solarfirmen hierzulande auf ein Comeback.

Bei den Lebensmitteln zählt Fleisch zu den größten Klimakillern. Ein Hersteller von veganen Lebensmitteln will nach den ersten Supermarktregalen in Deutschland nun auch den chinesischen Markt erobern.

3sat-Wirtschaftsmagazin "makro" wird von Günther Neufeldt moderiert und läuft am Freitag (28. Juni) um 21 Uhr 3sat.

  • Gefällt mir