3sat begleitet "Transmenschen in der Schweiz"

13.01.2019, 18:00 Uhr, PMa

In einer Doku zeigt 3sat "Das Geschlecht der Seele". In der Produktion "Transmenschen in der Schweiz" werden Personen gezeigt, die zu Beginn ihres Lebens im falschen Geschlecht lebten.


Am Mittwoch (16. Januar) nimmt Sender 3sat seine Zuschauer mit in die Schweiz. Dort hat Filmemacher Béla Batthyany Menschen in ihrem Alltag begleitet, die das Licht der Welt im falschen Geschlecht erblickt haben. In "Transmenschen in der Schweiz" will er über "Das Geschlecht der Seele" mit Betroffenen sprechen.


Teil der Dokumentation ist unter anderem Andrea. Sie hatte lange ihre Transidentität verdrängt und versteckt, gibt 3sat einen Ausblick. Der Zweiteiler zeigt, dass sich die Frau schon als Kind als Mädchen fühlte, obwohl sie unter dem Namen Andreas als Junge großgezogen wurde. 
 
Mehr als 40 Jahre bewahrte sie das Geheimnis. Andreas ist 25 Jahre verheiratet, aber nicht mal seiner Frau vertraute er sich an. Kann die Ehe mit der Wahrheit umgehen? Was wird aus der Beziehung nach einer geschlechtsangleichenden Operation?
 
Eine Antwort bekommen 3sat-Zuschauer in "Das Geschlecht der Seele - Transmenschen in der Schweiz" am Mittwoch (16. Januar) ab 20.15 Uhr.

  • Gefällt mir