50 Jahre "Streitkräfte und Strategien" im NDR

10.07.2018, 11:40 Uhr, jk

Inzwischen hat sie ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel: Die zweiwöchentliche Militär-Analyse "Streitkräfte und Strategien" feiert ihren 50. Geburtstag im Hörfunk des NDR.


Alle 14 Tage gibt es in "Streitkräfte und Strategien" Analysen und kritische Einordnungen zu aktuellen internationaler Konflikte und Krisen und den Einsätzen der Bundeswehr - und das inzwischen seit 50 Jahren. Anlässlich dessen wird die Sendezeit verdoppelt und Blick auf die Entwicklungen seit Beginn geworfen.


Das runde Jubiläum feiert NDR Info mit einer knapp 60 Minuten langen Sendung, die auf die wichtigsten Ereignisse der Sendereihe in den letzten 50 Jahren eingeht. Angefangen mit der sogenannten Nachrüstungsdebatte und der Aufstellung von US-Mittelstreckenraketen in Europa 80ern bis hin zur Abwicklung der NVA nach der Deutschen Einheit".

Angesichts der komplexen internationalen Konflikte ist die NDR Info-Sendereihe 'Streitkräfte und Strategien' längst keine Nischen-Sendung mehr", so Andreas Flocken, seit 2001 verantwortlicher Redakteur. Gegründet wurde "Streitkräfte und Strategien" vom späteren stellvertretenden Hörfunk-Chefredakteur Bernhard Wördehoff, auf den Karl-Heinz Harenberg 30 Jahre lang folgte. Sein kritischer Ansatz war richtungsweisend für die Sendung.

Sogar Thorsten Kodalle, der an der Führungsakademie der Bundeswehr doziert, hält die Sendung für "einen wichtigen Impulsgeber" und die "am besten recherchierte deutschsprachige Quelle für Sicherheitspolitik".

Die Sondersendung läuft am kommenden Samstag um 19.05 Uhr auf NDR Info und wird am Sonntag um 12.05 Uhr wiederholt. Die Folge kann auch als 75 Minuten langer XXL-Podcast heruntergeladen werden.

  • Gefällt mir