ARD: Explosiver Nachschub für das "Großstadtrevier"

08.11.2018, 17:00 Uhr, PMa

Gleich mit 18 neue Episoden "Großstadtrevier" versorgt das Erste seine Zuschauer und verspricht dramatische Wendungen, ein bombastisches Revier und Promis auf der Mattscheibe.


Ab Montag (12. November) ermittelt das Team von Kommissariatsleiterin Frau Küppers wieder im "Großstadtrevier". ARD-Zuschauer bekommen den Serien-Nachschub mit 18 neuen Episoden um Überfälle, Einbruchserien und anderen explosive Fälle.


Wenn Schauspielerin Saskia Fischer wieder in ihre Rolle als Kommissariatsleiterin schlüpft, sind im "Großstadtrevier" die Zeiger auf Spannung gestellt. So soll es auch zum Start der neuen Episoden werden, verspricht das Erste. Die Auftakt-Folge, die in der ARD-Themenwoche läuft, heißt "Eine Frage der Gerechtigkeit".
 
Darin hat ein insolventer Bauunternehmer Hamburger Wohnungskäufer um ihr Geld geprellt und im Revier gibt es personelle Veränderungen. Der Clou: Wie die Folge ausgeht, bestimmen die Zuschauer erstmals per Telefon oder ARD Quiz App.
 
Was allerdings am Ende der 23. Staffel passiert, wissen die Macher schon und verraten: Es gibt einen großen Knall. Im Frühjahr 2019 soll die Folge "Das Revier explodiert" zu sehen sein. Darin wird ein verurteilter Totschläger nach Jahren aus der Haft entlassen. Der Bruder des Ex-Häftlings kommt mit einer Bombe im Rucksack ins Kommissariat. Was passiert?
 
Auch prominente Gäste erwartet das "Großstadtrevier". So sollen in Episodenrollen unter anderem Hugo Egon Balder, Claude-Oliver Rudolph, Charles Brauer und ChrisTine Urspruch zu sehen sein.
 
Die 18 neuen Folgen laufen ab  Montag (12. November) wöchentlich um 18.50 Uhr im Ersten.

  • Gefällt mir