ARD-Hörspielserie erzählt die Geschichte des Grundgesetzes

01.05.2019, 14:15 Uhr, dpa

Eine neue Doku-Hörspielserie der ARD widmet sich der Geschichte des Grundgesetzes. Grundlage dafür sind die 14 Protokollbände des Parlamentarischen Rates.


Dessen Mitglieder, 66 Männer und 4 Frauen, trafen sich Ende der 1940er Jahre in der großen Lichthalle des Zoologischen Museums in Bonn. Ihre Diskussionen und Überlegungen greift die Serie "Guter Rat - Ringen um das Grundgesetz" auf, eine Gemeinschaftsproduktion der ARD-Radios, wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Dienstag mitteilte.


Der WDR hat die Federführung. Die Mitglieder des Parlamentarischen Rates hatten sich etwa mit der Frage beschäftigt, ob Männer und Frauen gleichberechtigt sein sollen, ob es einen Gottesbezug in der Verfassung geben oder ob das Tragen von Trachten in Deutschland verpflichtend sein sollte.
 
Ab Anfang Mai sind die Folgen zunächst in der ARD Audiothek und dann am 23. Mai, an dem das Grundgesetz vor 70 Jahren verkündet wurde, auf den Kultur-Radiowellen der ARD zu hören. Außerdem gibt es zum Thema "70 Jahre Grundgesetz" einen neuen WhatsApp-Messenger-Service. In den Whatsapp-Nachrichten geben Konrad Adenauer, Elisabeth Selbert und Theodor Heuss, die 1948/1949 Abgeordnete im Parlamentarischen Rat waren, Einblicke in ihre Arbeit, Fotos und Audiobeiträge inklusive.

  • Gefällt mir