ARD und ZDF zeigen doch weiter Olympia

11.08.2017, 10:08 Uhr, bey

Eigentlich hatte man den Wettstreit um die TV-Rechte an den olympischen Spiele gegen Discovery, sprich Eurosport, verloren. Nun einigte man sich jedoch mit dem Konkurrenten.


Im ersten Anlauf gescheitert, einigten ARD und ZDF nun mit dem Rechteinhaber Discovery auf eine Sublizenz. Von Seiten der Sender heißt es, dass das Rechtepaket "den programmlichen Interessen von ARD und ZDF vollauf gerecht wird als auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Öffentlich-Rechtlichen berücksichtigt" werden.


Das Paket umfasst alle olympischen Spiele zwischen 2018 und 2024, also den gesamten Zeitraum, den man in erster Instanz nicht bekommen hatte. Außerdem kommt die Einigung mit Discovery gerade noch rechtzeitig vor den anstehenden Winterspielen 2018 in Pyeongchang. Diese wären sonst die ersten Spiele ohne ARD und ZDF seit 1952 gewesen.

Wegen der jetzt nur noch kurzen Vorlaufzeit werden jedoch einige Entscheidungen nicht ins Live-Programm mit aufgenommen werden können. Eiskunstlauf, Shorttrack und Snowboard werden jedoch in Highlights zusammengefasst.

Ansonsten können die Öffentlich-Rechtlichen, auch wenn es sich nur um ein Sublizenz-Paket handelt, bei allen Entscheidungen live dabei sein. Die erworbenen Rechte umfassen auch die Plattformen Hörfunk und Online. Über die genau Höhe der Kosten wurden keine Angaben gemacht.

  • Gefällt mir