ARD will HD-Ausbau weiter vorantreiben

05.12.2014, 09:44 Uhr, ps

Bei der ARD erachtet man den HD-Ausbau noch keineswegs als abgeschlossen. Nachdem die meisten TV-Sender bereits hochauflösend ausstrahlen, soll künftig vor allem in die technische Qualität der Mediatheken investiert werden. Ziel ist es, möglichst viele Inhalte in HD anbieten zu können.


Kaum ein Rundfunkanbieter bietet in Deutschland so viele Programme in High-Definition-Qualität an wie die ARD. Trotzdem ist der HD-Ausbau noch nicht abgeschlossen. Dieser soll in den kommenden Monaten und Jahren deshalb weiter vorangetrieben werden. Der Fokus wird dabei allerdings nicht mehr allein auf den klassischen Fernsehsendern liegen.


Wie die Rundfunkanstalten in ihrem aktuellen Telemedienbericht ankündigen, soll nach den linearen Sendern nun auch Schritt für Schritt die technische Qualität der Mediatheken angepasst werden. Geplant ist demnach, möglichst alle Livestreams und Abruf-Inhalte innerhalb der Mediatheken in HD-Qualität zur Verfügung zu stellen.
 
Das Tempo der Modernisierung können die einzelnen Landesmedienanstalten dabei offenbar ein Stück weit selbst steuern. So hatte eine Sprecherin des Norddeutschen Rundfunks (NDR) im Oktober gegenüber DIGITAL FERNSEHEN mitgeteilt, dass man noch in diesem Jahr damit beginnen wolle, die eigenen "Online-Systeme so zu erweitern, dass NDR-Filme in der eigenen und auch in der ARD-Mediathek in HD-Qualität angeboten werden können."
 
Bei anderen Rundfunkhäusern der ARD könne das Tempo jedoch variieren. "Inwieweit Dokus und Filme in HD-Qualität gesendet werden, hängt von den Landesrundfunkanstalten ab, die diese Filme produzieren. Die Landesrundfunkanstalten liefern dann die Dokus und Filme den Mediatheken der ARD zu", so die Sprecherin weiter.
 
Auch im linearen Bereich hat die ARD noch einige Arbeit beim HD-Ausbau vor sich. So senden etwa die Fernsehprogramme des SR und von ARD Alpha bislang weiterhin nur in SD-Qualität. Profitieren von der HD-Offensive im Mediatheken-Bereich könnte jedoch das geplante Online-Jugendangebot mit dem ZDF, das voraussichtlich 2016 an den Start gehen soll.

  • Gefällt mir