"Alles was zählt" künftig barrierefrei

06.12.2017, 14:23 Uhr, kw

Die RTL-Mediengruppe baut ihr barrierefreies Angebot weiter aus. So soll ab dem 2. Januar die Serie "Alles was zählt" optional mit Untertiteln ausgestrahlt werden.


2018 werden innerhalb der RTL-Sendergruppe täglich zehn Stunden untertiteltes Programm angeboten. Bei RTL werden neben "Alles was zählt" auch "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!", "Der Lehrer" oder "Magda macht das schon" mit Untertiteln ausgestrahlt. 


Bei RTL II sollen alle Sendungen um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr barrierefrei ausgestrahlt werden. Der Sender Vox wird seine Kochsendungen "Grill den Profi" sowie "Kitchen Impossible" untertiteln. Beim RTL und beim Sender Nitro werden die Fußballübertragungen künftig auch für die Gehörlosen und Hörgeschädigten besser erlebbar werden.

Alle Sendungen mit Untertiteln werden im Programmguide mit dem Symbol "UT" gekennzeichnet sein. Voraussetzung für den Empfang über DVB-S/S2, DVB-C oder DVB-T2 HD ist eine Unterstützung des "DVB-Subtitle"-Standards durch das verwendete Gerät.

Zu den weiteren Sendungen mit Untertiteln zählen "Let's Dance" und "Das Supertalent" bei RTL, "Law & Order: Special Victims Unit" und "Milk & Honey" bei Vox, "Medical Detectives" bei Nitro, "Dr. House" bei Super RTL und "Game of Thrones", "The Walking Dead", "Spiel die Geissens untern Tisch" und "Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig" bei RTL II.

N-tv Zuschauer werden jederzeit durch das Laufband über alle neuen Nachrichten aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Sport auf dem Laufenden gehalten und bekommen Informationen über das Wetter. 

  • Gefällt mir