Amazon Prime & Netflix: Das sind die Serien-Highlights im Januar

12.01.2018, 18:00 Uhr, tk

Mafia, Außenseiter, Raumschiffe und skurrile Detektive – der Streaming-Serien-Monat Januar hat für jeden Geschmack etwas dabei.

1. "McMafia" – erste Staffel


Seit 2. Januar gibt es, immer nach der Ausstrahlung auf BBC, eine neue Folge der BBC-Serie "McMafia" auf Amazon Prime zu sehen. Darin geht es um Alex Godman. Er ist ein in England aufgewachsener Sohn russischer Mafia-Exilanten. Er hat sich auf der Insel ein ehrliches Leben aufgebaut und will mit der Vergangenheit nichts zu tun haben. Natürlich funktioniert das nicht. Ein lange zurückliegender Mord zieht Godman wieder in die Mafia-Unterwelt und das organisierte Verbrechen
 
Einschätzung der Redaktion: Extrem spannender Stoff!

2. "Dirk Gentlys holistische Detektei" – Zweite Staffel


Seit 5. Januar gibt es einen Leckerbissen für alle Freunde des absurden Humors auf Netflix. Die zweite und wohl auch letzte Staffel von "Dirk Gentlys holistische Detektei" läuft beim Streaming-Anbieter. Sie basiert auf den Romanen von Douglas Adams und erzählt von den Abenteuern des Detektivs Detektivs Dirk Gently und seines Assistenten Todd Brotzman. Sie vermischt skurrile Figuren mit absurden Humor und komplexen Erzählsträngen. 
 
Einschätzung der Redaktion: Für Liebhaber absurder Komik.

3. " The End Of The F***ing World" – Erste Staffel


Ebenfalls am 5. Januar startete auf Netflix " The End Of The F***ing World". Es geht um zwei 17-jährige Außenseiter, die von zu Hause abhauen und auf einen nicht alltäglichen Roadtrip gehen. Vor allem die ordentliche Portion schwarzen Humors und die sehr gut gezeichneten Charaktere machen diese britische Serie zu einem Highlight im Programm des Streamingriesen.
 
Einschätzung der Redaktion: Anspruchsvoll und doch sehr unterhaltend.

4. " Star Trek: Discovery" – Zweiter Teil der ersten Staffel


Seit 8. Januar dürfen sich Trekkies und alle andere Sci-Fi-Freunde über den zweiten Teil der ersten Staffel von "Star Trek: Discovery" freuen. Der Neustart der Kultserie verlief mit dem Piloten etwas holprig, doch die sich anschließenden Folgen ließen den Star-Trek-Charakter wieder deutlich spüren. Besonders die moralphilosophischen Dilemmas, die während der Missionen auftreten, tragen dazu bei.
 
Einschätzung der Redaktion: Science Fiction Kino im Serienformat auf höchstem Produktionsniveau.

5. "Philip K. Dick’s Electric Dreams" - erste Staffel


Und noch einmal Science Fiction: Die Serie "Philip K. Dick’s Electric Dreams" läuft ab dem 12.01. auf Amazon Prime. Die einzelnen Episoden stehen bei dieser Serie für sich allein und basieren zum Großteil auf den Erzählungen des titelgebenden Schriftstellers Philip K. Dick. Sie ähnelt vom Konzept her stark "Black Mirror" (Netflix) erreicht aber nie dessen Originalität bzw. scharfsichtigen Blick auf die Gegenwart.
 
Einschätzung der Redaktion: Wer die Klassiker von Philip K. Dick nicht kennt, sollte reinschauen.

 

6. "Pastewka" – achte Staffel


Auf Amazon Prime geht es am 26. Januar mit der achten Staffel von "Pastewka" los. Die Serie lief früher auf Sat.1, doch wurde dort nicht fortgesetzt. Prime hat sich den deutschen Comedy-Hit geschnappt und neue Folgen von Brainpool produzieren lassen. Schön ist, dass es diesmal mehr Handlungsstränge gibt, die sich auch über mehrere Episoden hinwegziehen. Auch ist die Produktion deutlich besser ausgestattet und wirkt nicht mehr so preiswert gedreht wie die vorherigen Staffeln.
 
Einschätzung der Redaktion: Für Pastewka-Fans ein Muss und Freunde von "Stromberg" sollten ebenfalls reinschauen.

  • Gefällt mir