Astra-TV-Monitor: Immer mehr Deutsche kennen UHD

21.03.2016, 15:32 Uhr, kw

Der Bekanntheitsgrad der ultrahochauflösenden Bildqualität nimmt in Deutschland immer weiter zu. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Astra-TV-Monitor. Die Aufschaltung des ersten großen TV-Senders über Astra könnte diese Entwicklung weiter vorantreiben.


Nach HD steht mit UHD der nächste Standard der Bildqualität in den Startlöchern. Fast die Hälfte der Deutschen (49,1 Prozent) kann mit Ultra HD schon etwas anfangen, wie der am Freitag veröffentlichte Astra-TV-Monitor belegt. So kannten 18,7 Millionen TV-Haushalte 2015 den neuen Bildstandard, das sind fünf Prozent mehr als im Vorjahr. "Das Thema ultrascharfes Fernsehen kommt bei immer mehr Menschen in Deutschland an - und weckt Begehrlichkeiten", erklärte Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland. Einen weiteren Anschub könnte der Vormarsch des ultrahochauflösenden Fernsehens mit der Aufschaltung des ersten großen TV-Senders in UHD über Astra bekommen, mit der der Astra-Deutschland-Chef noch in diesem Jahr rechnet.


Auch die Zahl der Besitzer von UHD-Empfangsgeräten konnte im letzten Jahr einen Zuwachs verzeichnen. Rund 1,1 Millionen UHD-Fernsehgeräte gingen bis Ende 2015 insgesamt über den Ladentisch. Der Astra-TV-Monitor 2015 offenbarte dabei, dass die überwiegende Mehrheit mit ihrem Kauf vollkommen zufrieden war. 73 Prozent der Käufer zeigten sich von der besseren Fernsehqualität überzeugt, die ihnen UHD bietet. Laut der aktuellen Befragung bescheinigen insbesondere die Satelliten-Empfänger Ultra HD eine bessere Bildqualität: Bei den TV-Haushalten, die Fernsehen über Satellit empfangen, sind es 86 Prozent, bei den Empfängern von Kabelfernsehen 71 Prozent.
 
"Ultra HD wird sich schneller durchsetzen als HD. Der Trend geht eindeutig in Richtung größere Fernseher", erläutert Elsäßer. "2015 war schon jedes dritte gekaufte Gerät größer als 45 Zoll. Bei solchen Bildschirmdiagonalen wird ein Signal mit der bestmöglichen Qualität immer wichtiger."
 
Den Astra-TV-Monitor führt TNS Infratest einmal im Jahr im Auftrag von Astra durch. Dem Monitor liegen dabei Befragungen von 6000 Haushalten nach ihrem Erstempfangsweg zugrunde.

  • Gefällt mir