Auktion für UKW-Antennen gestartet

27.11.2017, 14:31 Uhr, bey

Media Broadcast will sich spätestens bis Mitte 2018 von seiner UKW-Infrastruktur trennen. Seit diesem Montagmittag kann im Rahmen einer Auktion auf Sender und Antennen geboten werden.


In den nächsten sieben Monaten bringt Media Broadcast insgesamt knapp 1.000 UKW-Antennen und circa 1.400 Sender unter den Hammer. Schon Ende Dezember möchte die Freenet-Tochter das Meiste der Infrakstruktur mittels einer offenen Auktion an den Mann gebracht haben. Härtefälle können bis zum 30. Juni ausgehandelt werden.


Die Auktion ist in dieser Form außergewöhnlich, wenn nicht gar einmalig. Dabei wird ein umgekehrtes Verfahren angewendet, nachdem sich in bestimmten Zeitabständen der Kaufpreis sukzessive verringert bis ein Bieter zuschlägt. Hierfür hat Media Broadcast die Newtron AG beauftragt, eine Online-Auktionsplattform bereitzustellen.

Interessierte Dritte können dann "neue Verträge mit den Nutzern aushandeln und sich durch einen Erwerb langfristig stabile Umsätze sichern", heißt es auf der Informationshomepage des Unternehmens. Der größte deutsche Dienstleister für Bild- und Tonübertragungen versichert den potenziellen Käufern, dass die angebotene Infrastruktur mindestens weitere zehn Jahre technisch genutzt werden kann.

Schon vor dem Beginn der Auktion hatten zum Beispiel Radio 21 und Rockland Radio bei Media Broadcast zugeschlagen und sich für sie interessante Sender-Standorte gesichert (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Nun kommt also auch der Rest das UKW-Netzes unter den Hammer.

  • Gefällt mir