BR zeigt "24h Bayern - Ein Tag Heimat"

20.05.2017, 01:35 Uhr, nis

Der Bayerische Rundfunk nimmt die Zuschauer am Pfingstmontag mit auf eine Reise quer durch Bayern. Ab 6 Uhr bis 6 Uhr des nächsten Tages erzählt der Sender Geschichten aus der Heimat.


Das Programm des Bayerischen Rundfunks steht für den Pfingstmontag. Am 5. Juni zeigt das BR Fernsehen ab 6 Uhr für 24 Stunden Eindrücke aus Bayern. Die Dokumentation "24h Bayern - Ein Tag Heimat" läuft bis 6 Uhr des nächsten Tages. Erzählt werden die Geschichten von Bewohnerinnen und Bewohner Bayerns einen Tag lang in Echtzeit.


"Mit '24h Bayern' haben wir ein zeitgeschichtliches Dokument unseres Landes, unserer Gesellschaft und Kultur geschaffen, das von großer Nachhaltigkeit sein wird, auch für nachfolgende Generationen", schwärmt BR-Intendant Ulrich Wilhelm von dem Format, für das er die Idee hatte. Bewiesen hat sich das 24-Stunden-Format schon vormals mit "24h Berlin" und "24h Jerusalem".
 
Nun bleibt der Sender mit der neuesten Dokumentation seiner Heimat treu. Dabei versteht sich die Sendung nicht als reine Dokumentation, sondern auch als Gedächtnis für die Nachwelt. Das erklärt Andreas Bönte, Leiter Programmbereich BR Fernsehen, ARD-alpha, 3sat, der dem Projekt gegenüber äußerst positiv eingestimmt ist: "'24h Bayern' ist kein Imagefilm, das ist uns ganz wichtig, sondern ein zeitgeschichtliches Dokument, eine Art Zeitkapsel, die das Leben in Bayern im Jahr 2016 mit all seinen Facetten, Problemen und schönen Dingen eingefangen hat."
 
Die Dreharbeiten verliefen dementsprechend aufwändig. Am 3. Juni 2016 haben 104 Kamerateams parallel über ganz Bayern verstreut eingefangen, was die Bürgerinnen und Bürger bewegt. Insgesamt entstanden dabei 800 Stunden Filmmaterial. Wer das Endergebnis sichten möchte, der kann dies allerdings nicht nur im TV tun, sondern am Ausstrahlungstag ab 6 Uhr auch per Livestream unter 24hbayern.de dabei sein.

  • Gefällt mir