"Bella Germania": ZDF zeigt deutsch-italienische Familienstory

08.03.2019, 04:47 Uhr, fp

Von der Suche nach Identität, Liebe und Heimat: Das ZDF zeigt am Sonntag, Montag sowie Mittwoch jeweils 20.15 Uhr, die generationenübergreifende deutsch-italienische Familiengeschichte "Bella Germania".


Der Event-Dreiteiler gibt die Zeitspanne vom Wirtschaftswunder und den ersten italienischen Gastarbeitern der 50er-Jahre in Deutschland bis zur Gegenwart wieder. Am Sonntag um 21.45 Uhr strahlt das ZDF im Anschluss an den ersten Teil des Films "Bella Germania - Die Dokumentation" aus. Alle drei Teile und die Doku stehen ab sofort in der ZDFmediathek zur Verfügung.


In den Hauptrollen spielen Natalia Belitski, Silvia Busuioc, Christoph Letkowski, Joachim Bißmeier, Kostja Ullmann, Stefan Kurt, Andrea Sawatzki, Marleen Lohse, Denis Moschitto, Alessandro Bressanello und andere. Regie führte Gregor Schnitzler. Die Drehbücher stammen von Daniel Speck, parallel dazu entstand sein gleichnamiger Roman.
 
In das Leben der jungen Modedesignerin Julia (Natalia Belitski) tritt unvermittelt Alexander (Christoph Letkowski, Joachim Bißmeier), der sich als ihr Großvater vorstellt. Er hofft, Kontakt zu Julias Vater Vincenzo (Stefan Kurt, Kostja Ullmann) zu bekommen. Doch Julia glaubte bislang, ihr Vater sei nicht mehr am Leben. Hat ihre Mutter Tanja (Andrea Sawatzki, Marleen Lohse) sie belogen? Julia entdeckt eine ganz neue Familiengeschichte: Alexander verliebte sich in den 50er-Jahren unsterblich in Giulietta (Silvia Busuioc). Aus einer einzigen Liebesnacht ging Vincenzo hervor, doch Giulietta heiratete einen anderen. Als ihre Ehe problematisch wird, zieht Giulietta zu ihrem Bruder (Denis Moschitto, Alessandro Bressanello) nach München - und trifft Alexander wieder.

  • Gefällt mir