[Blick ins Forum] Chancen für DAB Plus und "Star Trek"

21.09.2011, 08:28 Uhr, rh

Ist ein neuer "Star Trek"-Film im Anflug, ist das Interesse im Forum von DIGITALFERNSEHEN.de groß. Angeregt diskutiert wurde auch über den neuen DAB-Plus-Standard und überteuertes amerikanisches Pay-TV.

UKW-Abschaltung bis 2015 - DAB Plus als Chance?


 
Seit August ist der neuen Digitalradio-Standard DAB Plus frei verfügbar und soll bis 2015 das UKW-Radio ersetzen. Der Geschäftsführer der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hält den Termin allerdings für unrealistisch. "LHB" interessiert das nicht, da er kaum noch Radio hört, da es "unerträglich" geworden ist. "Cedra" hingegen findet immer noch Sendungen, die ihn interessieren. Diese dann allerdings fernab vom "Dudelfunk". "Techni" hat sogar eine Empfehlung: "Blue Moon" auf Fritz.
 
Für "Eheimz" kommt die Nachricht nicht überraschend, immerhin sei es bei dem "Fortschritt von DAB und DAB Plus" abzusehen gewesen. Für "wirklich überall empfangbares DAB Plus" würde er "ein Königreich" geben. "Kreisel" würde DAB Plus auch öfters nutzen, wenn der Empfang bei ihm besser wäre. Im UKW-Radio sei tatsächlich viel "Unterträgliches" zu hören, DAB Plus sollte man aber eine Chance geben. Dieser Meinung ist auch "arte-neu". Er sieht Digitalradio "als die Zukunft" an. UKW "mit seinem Rauschen" wäre "überholt".
 
"Gorcon" findet, dass DAB Plus kein Fortschritt, sondern "sinnloses Geldverbrennen ohne nennenswerten Gegenwert" ist. Er argumentiert, dass es auch beim neuen Standard Funklöcher gebe und in einigen Gegenden gar kein DAB Plus vorgesehen ist. Daher "kann man dann UKW sowieso nicht abschalten". Für "tv—satt" ist der Wechsel zu DAB Plus ohnehin eine "heikle Sache", denn bis dessen "Marktdurchdringung" genauso hoch sein wird, wie bei UKW, würden "alle [Sender] Hörer und damit Euro verlieren". Deswegen würde es "wirklich niemand in der Branche" wollen. "Cineclub" vermutet, dass die Öffentlich-Rechtlichen "kein Interesse an einer ernsthaften Konkurrenz" haben.
 
"Eike" ist der Meinung, dass DAB Plus den "allermeisten Radionutzern (…) keinen greifbaren Vorteil "bietet. Die "besseren optischen Programminformationen nutzen kaum Leute", stellt er fest. Mit kritischem Blick schaut er auf die bereits verfügbaren Geräte und sieht auf dem Markt "'Kofferradios' als DAB-Empfänger" und fragt sich: "Was soll ich damit?". Schließlich wäre mit UKW Hi-Fi-Qualität genauso möglich wie eine "völlig ausreichende Qualität mit portablen Empfängern".
 
Sind Sie begeisterter Radiohörer und verfolgen Sie die Entwicklungen von DAB Plus oder sind Sie eher Radiomuffel? Diskutieren Sie doch im Forum mit.

Pay-TV ist vielen Amerikanern zu teuer - Free-TV Fluch oder Segen?


 
Das amerikanische Forschungsinstitut Bernstein Research hat ermittelt, dass immer mehr Amerikaner sich Kabelfernsehen nicht leisten können. "Wolfgang R" weist darauf hin, dass in den USA kein mit Deutschland vergleichbares Free-TV-Angebot existiert. Zwar gibt es Sat-Anbieter wie DirectTV oder Dish Network, aber die "zocken mindestens genauso ab, wie die Kabelriesen". Wie er schreibt, kostet das Paket mit Internet, Telefon und großem TV-Paket rund 150 Dollar.
 
"Ganz schön teuer", findet "Holladriho", "da sieht man mal, wie man abgezockt werden kann, wenn ein nennenswerter Free-TV-Markt fehlt. "Tom123" rechnet hingegen vor, dass es in Deutschland mit Internet, Telefon und GEZ "auch nicht wirklich billiger" ist. User "chrissaso780" findet, dass der amerikanische Preis keine Abzocke darstellt, schließlich produzierten die US-TV-Sender "jede Sendung selber". "Die ganzen Sparmethoden unsere Free TV Sender, wohin hat dies denn geführt. Eine Scripted-Reality-Show nach der anderen. Das normale Leben ist nicht aufregend genug für die TV-Zuschauer, also muss es inszeniert werden", merkt er kritisch an.
 
"Die Seifenblasenphantasien der Content-Industrie vom grenzenlos melkbaren Medienkonsumenten [geht] schon lange nicht mehr [auf]", argumentiert "hans-hase". Nicht in Deutschland und auch nicht in den USA. "Die Verteilungskämpfe werden dabei sicherlich noch härter", befürchtet er. "Karlmueller" wäre "mehr als glücklich, wenn wir hier in [Deutschland] eine TV-Landschaft wie in den USA hätten". Seiner Meinung nach macht "unser viel gelobtes Free-TV (…) das deutsche TV gerade so schlecht, wie es eben (…) ist", reflektiert er.
 
Was denken Sie: Ist Free-TV in Deutschland wichtig oder sollte es mehr Pay-TV geben? Diskutieren Sie doch im Forum mit.

J.J. Abrams dreht neues "Star Trek"-Abenteuer - "Sondermüll" oder Highlight?


 
J.J. Abrams ("Star Trek", "Lost") wird beim neuen "Star Trek"-Film wieder Regie führen. Auch die Darsteller aus dem 2009er Neustart des "Star Trek"- Franchise sind wieder mit von der Partie. Für "LHB" endete "Star Trek" mit Teil 10. Für "New-Style-Mist von diesem 'Lost'-Typen" ist er nicht zu haben. "XL-Man" fand den letzten Film von 2009 hingegen "einwandfrei" und auch für "Berliner" war das jüngste Abenteuer trotz anfänglicher Skepsis ein "Highlight". Bei "SynTom" herrschte ebenfalls Skepsis, doch dann kam das große "Wow".
 
"Klar werden einige Nostalgiker und Opas nur die alten Filme als 'die' Filme bezeichnen, aber so bekommen auch die Jungen etwas von unserem "Star Trek"-Feeling ab", freut er sich. "Gorcon" fand vor allem die Auswahl der Schauspieler von "Star Trek 11" "fast perfekt gelungen" und freut sich ebenfalls auf den Nachfolger.
 
Etwas "gewöhnungsbedürftig" fand "TV_WW" das Sci-Fi-Abenteuer von 2009 schon. Seiner Meinung nach wurden Freund und Feind "einfach zu schwarz-weiß und eindimensional dargestellt". Ihm fehlte die "gewisse subtile Spannung" vergangener Filme. "Scope" war früher ein "riesen 'Star Trek'-Fan". Doch bereits mit der TV-Serie "Enterprise" hätte die "Talfahrt" angefangen. Mit dem jüngsten Film hätte man "den Vogel total abgeschossen". "Dieses neue 'Star Trek' ist nichts anderes mehr als Standard-Sci-Fi-Action (...) für 15 Jährige!", stellt er klar.
 
"Gene Roddenberry (Anm. d. Redaktion: Schöpfer des "Star Trek"-Universums) würde sich im Grabe umdrehen, wenn er diesen Film gesehen hätte", schimpft "fernsehfan". Teil 12 könne man bereits jetzt "in die Tonne kloppen". "Wahre 'Star-Trek'-Fans werden sich diesen Sondermüll sowieso nicht ansehen", fährt er fort.
 
"Man sollte "Star Trek 11" [und weitere] einfach als das sehen, was sie sind: Die alte Geschichte noch einmal neu und anders mit den heutigen Mitteln erzählt", entgegnet "heianmo".
 

Ist J.J. Abrams der Richtige für "Star Trek"? Wer – ob Trekkie oder nicht – an der Diskussion über den neuen Film teilnehmen möchte, hat im entsprechendem Thread die Gelegenheit dazu.

Welche Blu-rays stehen bei den Lesern von DIGITALFERNSEHEN.de hoch im Kurs?


 
Filme und Blu-rays stehen traditionell hoch im Kurs bei den Mitgliedern des Forum von DIGITALFERNSEHEN.de. Doch für welche blaue Scheibe wurde denn zuletzt das hart verdiente Geld ausgegeben? Bei "Berlin HBK" landete der jüngst vom Index genommenen Mafiathriller "Scarface" als Steelbook im Briefkasten und "Batman 63" stellte sich die Blu-ray-Fassung von Spielbergs Science-Fiction-Film "A.I.-Künstliche Intelligenz" ins Regal. Von "Eifelquelle" kommt ein freudiges "Jaaaaaaaaa", denn endlich darf er "Star Wars" in HD fröhnen und "chillipepper" freut sich über seine Bestellung der Sci-Fi-Komödie "Paul – Ein Alien auf der Flucht".
 
"R2-D2" hat – namensgerecht – ebenfalls die "Star Wars"-Box erstanden und wird mit der Live-Blu-ray "AC/DC: Let There Be Rock" die Wände zum Wackeln bringen. Erstanden hat er natürlich die Metallbox mit Prägung.
 
Welche Blu-rays haben Sie zuletzt erstanden? Geben Sie ihre Schätze doch im Forum preis.
 

Unter dem Stichwort "Blick ins Forum" gewähren wir ab sofort wöchentlich einen Einblick in die meistdiskutierten Themen der Community von DIGITALFERNSEHEN.de. Rund 120 000 aktive, registrierte Benutzer tauschen sich in mehr als 270 000 Beiträgen über Entwicklungen der Medienbranche, Digital-TV, Heimkino und Entertainment aus und unterstützen sich gegenseitig bei der Lösung technischer Probleme. Auch Sie können nach einer kostenlosen Registrierung eigene Beiträge veröffentlichen.

 
Die in der Rubrik "Blick ins Forum" wiedergegebenen Meinungen stammen von den Lesern des Internetportals DIGITALFERNSEHEN.de und spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder.

  • Flattr digitalfernsehen.de