[Blick ins Forum] "Man muss die Kuh melken, nicht umbringen"

28.06.2011, 16:39 Uhr, rh

In der vergangenen Woche wurde im Forum von DIGITALFERNSEHEN.DE wieder kräftig diskutiert. Diesmal sorgten vor allem die ARD mit ihrer Meinung zur Satelliten-Grundverschlüsselung und Karl-Heinz Rummenigge für Gesprächsstoff. Aber auch das Aus des "c't magazins" wurde wortreich kommentiert.

Grundverschlüsselung von ARD/ZDF: "Ein logistischer Alptraum"


Die ARD hat Zweifel daran geäußert, dass durch eine Grundverschlüsselung die Lizenzkosten für TV-Rechte an sportlichen Großereignissen gesenkt werden können. Forummitglied "MarkusM" fragt sich, "ob es für den GEZ-Zahler noch vertretbar" wäre, wenn durch den Erwerb von Sportrechten "die Grundversorgung immer teurer wird". "ElimGarak" würde bei einer Verschlüsselung einen "logistischen Alptraum" erwarten und meint "dass ein System für das [man] in Deutschland ca. 40-50 Mio Smartcards benötigt, (...) sehr teuer wäre". Schließlich müsse man neben den Karten auch "ein Verwaltungssystem, den Kundenservice etc. unterhalten".
 
Den Blick über die deutsche Grenze wagt "hopper" und meint, dass "die Spanier Donner machen, denn durch die 'böse' ARD bekommen die Spanier eine 'Mietminderung' und damit der Rechteverwerter dort weniger Kohle, als gewünscht". "Tramp88" sieht sogar die Gefahr, dass "eine Verschlüsselung von ARD und ZDF einige Rechte für den ORF teurer machen würde, da viele Österreicher die Sendungen nicht mehr bei [den beiden Sendern] gucken könnten und der Rechteinhaber dieses für einen höheren Preis für den ORF ausnutzen würde".
 
User "mc36" hat eine Lösung für das Problem: Die ARD solle "verjüngt" werden und "vier Sender bekommen, wie die BBC und dann den vierten Sender grundverschlüsseln und diesen für eine zusätzliche Gebühr von 5 Euro anbieten". Für "PayTView" ist jedenfalls klar: "Die Verschlüsselung wird kommen, da bin ich mir absolut sicher".
 
Im entsprechenden Thread können sich Interessierte in die aktuelle Diskussion einklinken.

Rummenigge und die TV-Vermarktung der Fußballrechte


Der Sport, genauer gesagt der Fußball, sorgte auch auf andere Ebene für Zündstoff. Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich empört, dass der italienische Profi-Fußball mehr Geld durch TV-Vermarktung einnehme, als der deutsche. Sky-Sportvorstand Carsten Schmidt bereitete den Ex-Profi aber zumindest für die Saison 2013/14 darauf vor, dass es keinen warmen Geldregen geben wird. User "UM-Patal" erklärte Rummenigge daraufhin, wie es doch funktionieren könnte: Wenn er es schaffe, "50 Prozent Steuer, 15 Prozent Krankenkassenbeitrag, Solidaritätslügenzuschlag, Rentenbeitrag, Pflegeversicherung, 19 Prozent Mehrwertsteuer, Öko-Steuer, GEZ-Steuer [und] Steuer-Steuer auf 'italienisches Niveau' herab zu stufen" sei er bereit, für sein "Sky-Abo auch 300 Euro pro Monat zu zahlen".
 
"FilmFan" meint, "Sky soll mal lieber seine Gebote auf ein realistisches, refinanzierbares Niveau senken. Dann klappt es vielleicht auch mal (wieder) mit schwarzen Zahlen". "Phalep" sind 72 Euro im Monat bei Sky jedenfalls zu hoch, schließlich "muss man die Kuh melken, nicht umbringen".
 
Im Rahmen der Bundesliga-TV-Vermarktung überlegt das Bundeskartellamt zudem, ein Lizenzmodell ohne die ARD-"Sportschau" zu etablieren.  Für "MiB" ist klar, dass die ARD "nicht annähernd soviel Geld zahlen [werde], wie bisher, wenn man nach 20.00 Uhr senden muss, denn dann kommen nicht mehr die Werbe-Millionen herein und die Refinanzierung wird ein Problem für die ARD". "Peter-HH" hält das Ganze für ein "sich ständig wiederholendes Ritual, um der ARD mehr Geld für die Sportschau heraus zu kitzeln".
 
Sie wollen ihre Meinung zum Thema los werden? Im Forum haben Sie die Möglichkeit dazu.

Aus für das "c't magazin": Bald "nur noch Telenovelas auf den 3."?


Am Wochenende teilte der HR überraschend mit, dass die Computersendung "c't magazin" aus Kostengründen eingestellt wird. User "michatubble" findet das wenig überraschend, schließlich waren "das Niveau und der Informationsgehalt der Sendung in letzter Zeit auch nicht mehr so dolle". "Futuremann" fragt sich hingegen, "warum nur die Sendungen aus dem Programm genommen werden, die am interessantesten sind". Er befürchtet, dass die Zuschauer der dritten Programme bald nur noch "24 Stunden [...] Telenovelas" zu sehen bekommen.
 
Im Hinblick auf die Produktionskosten ist es für "Koelli" unbegreiflich, warum die Sendung "nicht nur noch alle 14 Tage ausgestrahlt" wurde. "Das hätte doch gereicht, um die Kosten zu halbieren". Nutzer "gaitioph" hat eine ganz andere Frage: "Wer bitte war Fan des 'c't magazins'?" und stellt klar, dass "man [es] sich nur angeguckt hat, weil es halt nix Anspruchsvolles gab." "Marko81" findet es jedenfalls gut, "dass man in der ARD nach Ersatz sucht". Schließlich sei das Magazin für "den Mainstream keine schlechte Sendung" gewesen.
 
Wie Sie über das Aus des "c't magazins" denken, können sie im entsprechenden Thread mitteilen.

Kino.to als mehrköpfige Hydra?


Kino.to und kein Ende - auch nicht im Forum. Eine der letzten Nachrichten hatte zum Inhalt, dass die Betreiber der illegalen Streaming-Plattform noch weitere Filmportale kontrolliert hätten. "Thomas1967" zieht Vergleiche mit der griechischen Mythologie: "Schlag der Hydra einen Kopf ab und zwei werden nachwachsen". User "Joost38" bezweifelt jedenfalls, dass "mehr Leute ins Kino gehen, weil es kino.to nicht mehr gibt".
 
Wie im Magazin "Der Spiegel" zu lesen war, kooperieren offenbar russische Hoster mit den Ermittlern. Für Nutzer "horud" ist damit die "Mär von den 'ach so sicheren und anonymen Servern und Hostern' in Russland, Spanien und Co. ad absurdum geführt worden". "Wer in Russland hostet ist ja auch selbst Schuld", stellt "bummi28" klar. "Die verkaufen (...) ein Sicherheitspaket und wenn [man] es nicht nimmt, dann kann [man] auf den DOS-Angriff gleich warten".
 
Wenn Sie an der fortwährenden Diskussion um kino.to teilnehmen möchten, haben Sie im Forum dazu die Möglichkeit.

Peter "Columbo" Falk ist tot: "Er war ein Guter"


Am Wochenende verstarb "Columbo"-Darsteller Peter Falk im Alter von 83 Jahren. User "AND!" würdigt Falk als "großartigen Schauspieler" und meint, dass "'Insepktor Columbo' in [den] Herzen [der Zuschauer] noch lange leben wird - wenn auch nur als Wiederholung". Für "seagal1" war "Columbo" der "Kultinspektor der letzten Jahrezehnte". Falk habe mit "seiner listigen Art, Mordfälle aufzuklären, dass Genre neu belebt". Auch "King66" meint: "Peter, Du warst ein ganz Großer!".

Für User "tv-satt" kam die Nachricht allerdings "15 Stunden" zu spät und auch "pedi" meint, dass es die News "unlesenswerter mache, weils schon viele Stunden vorher zu lesen war." "Thunderball" und "Maxel-DIGI" halten dagegen und fragen, "Was macht die Meldung unlesenswerter, wenn sie (...) später kommt?". User "Arakone" erfasst den Kern der Nachricht indem er schreibt: "Vielleicht geht es bei der News gar nicht darum, dass sie 'neu' ist, sondern darum, einen Schauspieler zu würdigen." Daraufhin möchte er "einen Spendenaufruf starten, um der News-Redaktion Koffein und Wachmacher zu schicken, damit sie jeden nörgelnden User befriedigen können."

Die Redaktion bedankt sich herzlich und verweist auf den nächsten Blick ins Forum in der kommenden Woche. Wer Peter Falk würdigen möchte, kann dies im entsprechendem Forumthema tun. Den Blick ins Forum der vergangenen Woche gibt es hier zu lesen.
 
Unter dem Stichwort "Blick ins Forum" gewähren wir ab sofort wöchentlich einen Einblick in die meistdiskutierten Themen der Community von DIGITALFERNSEHEN.de. Rund 120 000 aktive, registrierte Benutzer tauschen sich in mehr als 270 000 Beiträgen über Entwicklungen der Medienbranche, Digital-TV, Heimkino und Entertainment aus und unterstützen sich gegenseitig bei der Lösung technischer Probleme. Auch Sie können nach einer kostenlosen Registrierung eigene Beiträge veröffentlichen.
 
Die in der Rubrik "Blick ins Forum" wiedergegebenen Meinungen stammen von den Lesern des Internetportals DIGITALFERNSEHEN.de und spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir


Anzeige
Beliebteste Meldungen
Newsletter
Technikdatenbank
Bild: Auerbach Verlag

Technische Daten, Produktbilder und Testergebnisse zu DVB-Receivern in der DIGITAL FERNSEHEN Technikdatenbank.
Blu-ray Marktübersicht - die besten Discs
Bild: Auerbach Verlag © graphit - Fotolia.com, Auerbach Verlag

Die Top-10 Blu-rays aus Bild, Ton, 3D und Bonusmaterial.
DIGITALFERNSEHEN.de auf iPad und iPhone
Bild: Auerbach Verlag

DIGITALFERNSEHEN.de erobert Smartphones und Tablet-PCs - Details zu unserer App sowie Facebook, Twitter und Co. mehr...
Garten Test Sonderheft
Garten Test Sonderheft PDF
Bild: Auerbach Verlag

Eine Sammlung von 86 Gartengeräte-Tests und diversen Ratgeberartikeln. mehr...