• Blu-ray-Datenbank

Erweiterte Suche


Doctor Who: Der Tag des Doktors (Blu-ray)





Doctor Who: Der Tag des Doktors Dieser Artikel bei Amazon.de
Originaltitel:
Doctor Who – Day Of The Doctor
Genre:
Science-Fiction
Land/Jahr:
GB 2013
Vertrieb:
Polyband
Bild:
MVC, 1.78:1
Ton:
DTS-HD MA 5.1 - Deutsch, Englisch
Regie:
Nick Hurran
Darsteller:
Matt Smith, David Tennant, John Hurt
Laufzeit:
ca. 80 min
FSK:
Freigegeben ab zwölf Jahren
Anzahl der Disks:
1

Verkaufstart:
20.12.2013

INHALT

Am 23. November 2013 feierte "Doctor Who", die laut Guinness Buch der Rekorde am längsten andauernde und erfolgreichste Science-Fiction-Serie aller Zeiten, ihren 50. Geburtstag. "Der Tag des Doktors" ist die zu diesem besonderen Anlass von der BBC eigens produzierte Jubiläumsepisode.

KRITIK


Der 22. November 2013 versetzte Groß Britannien in einen Ausnahmezustand: Auf den Tag genau 50 Jahre früher startete nämlich die Science-Fiction-Serie "Doctor Who" mit ihrem sicheren Erfolgskurs, den sie auch ein halbe Jahrhundert später noch fährt. Über 10,2 Millionen Briten verfolgten das Jubiläumsspecial von "Doctor Who" im Fernsehen, mehrere Hunderttausende besuchten die große 3D-Vorstellung im Kino. Die Zahlen von dem weltumspannenden Kino- und TV-Event sprechen für sich und sorgen vielleicht auch in Zukunft dafür, dass groß angelegte Sonderfolgen von beliebten TV-Serien auf der großen Leinwand im Kino gezeigt werden. Glücklicherweise wurden die Fans nicht enttäuscht und bekamen eine grandios geschriebene Langfolge serviert, die im Sekundentakt Referenzen auf frühere Episoden liefern, die britische Kultur feiern, geniale Gastauftritte aus dem Hut zaubern sowie das größte Dilemma des "Doctor Who"-Universums innerhalb von 75 Minuten lösen. Insgesamt ergibt sich daraus eine rundum perfekte Unterhaltung voller Action und Humor. Doch worum dreht sich eigentlich die Handlung?
 
Gallifray Falls
Den Anfang macht eine rasante Hängepartie an einem Hubschrauber, der den aktuellen elften Doctor Who (Matt Smith) mit samt seiner Zeitmaschine (die Tardis) und seiner Begleitung Clara (Jenna Coleman) direkt nach London bringt, wo er von der britischen Regierung einen neuen Auftrag erhält. In der Nationalgalerie ist ein merkwürdiges Gemälde aufgetaucht, das den Untergang Arcadias auf Whos Heimatplaneten Gallifrey zeigt – Ein Event, das erst noch stattfinden wird. Auf die Frage, wie ein Ölgemälde dreidimensional sein kann (ein netter Gag für die 3D-Fassung), weiß der Doctor sofort die passende Antwort: Dies ist kein Gemälde, es ist ein Stück gefrorener Zeit. In der Zukunft, in der das Bild entstand, brennt ein gealterter Doctor Who (John Hurt) eine Botschaft in eine Mauer "No More" ("Nie mehr") und verschwindet mit seiner Zeitmaschine. Er will den Zeitkrieg mit einer verheerenden Waffe für immer beenden und steht vor der elementaren, kaum zu treffenden Entscheidung, den roten Knopf zu drücken oder nicht. 1562 in England frönt der zehnte Doctor (David Tennant) einem amourösen Picknick mit der Königin Elizabeth I, nur um sie als vermeintlichen Formwandler zu entlarven. Unterbrochen wird die Wendungsreiche Verfolgungsjagd von einem Zeitstrudel, der die drei Doktoren für ein fulminantes Abenteuer zusammenführen wird. Sollten Sie zuvor noch nie etwas mit "Doctor Who" zu tun gehabt haben, werden Sie nach diesem Film garantiert zum Fan werden. Fans wiederum werden den Film lieben und ihn mit leuchtenden Augen in sich hinein schlingen.   ft 

Film
Wertung 9.5/10

BILD


Bildtechnisch liefert die Blu-ray astreine Parameter und auch die dritte Dimension ist dank der witzigen 3D-Spielereien gelungen. Eine davon ist beispielsweise das zentral thematisierte Bild "Gallifrey fällt", das aus gutem Grund eine ganz eigene Dimensionalität besitzt. Die Grundtiefe wirkt bis auf wenige Ausnahmen natürlich. Zu diesen Ausnahmen zählen z. B. einige Landschaftspanoramen des mittelalterlichen Englands, die merkwürdig gestaffelt erscheinen. Andere Special-Effect-Shots wiederum begeistern extrem mit aufregenden 3D-Kamerafahrten, wie bei der Schlacht um Arcadia.

Bildqualität
Wertung 9.5/10

3D

3D-Qualität
Wertung 8/10

TON


Aufgrund der niedrigeren Bildwiederholungsrate der Blu-ray klingt die fürs Fernsehen erstellte deutsche Synchronfassung verzerrt, weshalb Sie auch einmal in die englische Originalfassung reinhören sollten. Dort kriegen Sie dann auch die vielen Spitzfindigkeiten der Dialoge mit, wie zum Beispiel das vielschichtige Wortspiel "Who knows".

Tonqualität
Wertung 7/10

BONUS


Beim Bonusmaterial befinden sich unter anderem Features zum Filmdreh, zwei Mini-Episoden aus dem Whoniverse und einen Überblick über 50 Jahre "Doctor Who"-Geschichte. Schade, dass es die beiden witzigen Vorspiele aus der Kinovorführung nicht auf die Disc geschafft haben. Gerade die Anleitung für's 3D-Schauen deutet bereits das grandiose Zusammenspiel an, das Matt Smith und David Tennant während des Films auf die Bühne legen.

  • Doctor Who Explained
  • Mini Episode: The Last Day
  • Mini Episode: The Night of the Doctor
  • Making of: Behind the Lens
  • Early Trailer
  • 50 Year Trailer
Bonusmaterial
Wertung 6.5/10

INHALT

Film
9.5/10

Steven Moffat hat es geschafft: Ein besseres Jubiläumsgeschenk hätte Doctor Who nicht bekommen können. Der Film macht sowohl Einsteiger als auch Veteranen glücklich.
Bonusmaterial
6.5/10
Technik
8/10
Bildqualität
Wertung 9.5/10
Tonqualität
Wertung 7/10
3D - Qualität
Wertung 8/10
Gesamt

GALERIE

Quelle des Film-Inhalts: der jeweils in der technischen Beschreibung angegebene Filmvertrieb/Filmverleih