• Blu-ray-Datenbank

Erweiterte Suche


Die Tribute von Panem - Catching Fire (Fan Edition) (Blu-ray)





Die Tribute von Panem - Catching Fire (Fan Edition) Dieser Artikel bei Amazon.de
Originaltitel:
The Hunger Games: Catching Fire
Genre:
Abenteuer
Land/Jahr:
US 2013
Vertrieb:
Studiocanal
Bild:
MPEG-4, 2.40:1
Ton:
DTS-HD MA 5.1 - Deutsch, Englisch
Regie:
Francis Lawrence
Darsteller:
Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Philip Seymour Hoffman, Elizabeth Banks
Laufzeit:
ca. 146 min
FSK:
Freigegeben ab zwölf Jahren
Anzahl der Disks:
1

Verkaufstart:
27.03.2014

INHALT



Trailer / Video:

Kurzinhalt zu "Die Tribute von Panem - Catching Fire":

Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) haben die Hungerspiele überlebt. Doch viel mehr: Sie haben dem mächtigen Kapitol die Stirn geboten. Ihr Beispiel ermutigt die unterdrückte Bevölkerung in den Distrikten zur Rebellion gegen das Regime. Doch dann ändert Präsident Snow (Donald Sutherland) kurzerhand die Spielregeln und lässt alle bisherigen Gewinner bei den anstehenden Hungerspielen noch einmal gegeneinander antreten. Auch Katniss und Peeta werden in die Arena geschickt und müssen sich erneut dem Kampf ums Überleben stellen. Und langsam wird ihnen klar, dass sie in Wirklichkeit Teil eines viel größeren Plans sind …

KRITIK


Die Kinoadaptionen von Suzanne Collins' beliebten "Panem"-Romanen sind ein echtes Phänomen: Speziell in den USA haben sie sich zu regelrechten Popkultur-Ereignissen entwickelt, an denen man einfach nicht vorbeikommt!
 
Und so geht "Catching Fire" - der Mittelteil der Trilogie - denn auch einen ganz selbstbewussten Weg und wirft den Zuschauer ohne jeglichen Rückblick auf den Vorgänger mitten in die turbulenten Ereignisse dieser faszinierendrauen Fantasy- und Science-Fiction-Saga. Für alle, an denen "Die Tribute von Panem" bisher vorbeigegangen ist, hier eine kleine Zusammenfassung: In einer dystopischen Zukunft hat sich ein totalitäres Regime an die Macht gesetzt, das die Menschen mit einer wohldurchdachten Mischung aus "Brot und Spielen" unter Kontrolle hält. In der riesigen und glänzenden Hauptstadt, dem Kapitol, leben die Reichen und Schönen in dekadentem Überfluss - während das gemeine Volk in den zwölf Distrikten sehen kann, wie es über die Runden kommt. Einmal pro Jahr werden aus den verschiedenen Gebieten des Reiches jeweils ein Junge und ein Mädchen im Teenager- Alter ausgewählt, um sich in einem tödlichen Wettstreit - den sogenannten "Hungerspielen" - bis aufs Blut mit den anderen Kandidaten zu messen. Das perfide Katz- und Mausspiel, aus dem am Ende nur ein einziger Überlebender als Sieger hervorgeht, ist die größte Fernsehshow von Panem und wird mit ausufernder Liveberichterstattung und endloser Sensationsgier bis in die hintersten Winkel des Kontinents ausgestrahlt. Haupt- und Identifikationsfigur ist die junge Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence), die im ersten Teil mit Herz und Geschick und unter Wahrung ihrer Menschlichkeit als strahlende Siegerin aus dem Wettstreit hervorgegangen ist. Quasi über Nacht wurde sie zum Idol der Menschen, zur Hoffnung auf Freiheit, weil sie es zum ersten Mal gewagt hat, sich gegen die Obrigkeit und die scheinbar unabänderlichen Regeln des Kapitols aufzulehnen.
 
 
Schüchterner Funken, flammendes Feuer
 
In "Catching Fire" passiert im Prinzip nicht allzu viel Neues: Wieder wird ein großes Turnier ausgerufen - nur diesmal mit dem besonderen Clou, dass alle ehemaligen Sieger gegeneinander antreten. Der Alptraum für Katniss ist also doch noch nicht vorbei: Wieder muss sie sich perfider Fallen und gefährlicher Ungeheuer erwehren - und natürlich all ihren erfahrenen Widersachern stellen. Gleichzeitig nehmen die Unruhen in den Distrikten ungeahnte Ausmaße an, es kommt zu Bürgerkriegsähnlichen Zuständen und bis zum offenen Kampf gegen die Regierung scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Die schon jetzt heißerwartete Verfilmung des dritten und finalen Bandes ("Mockingjay" - in Deutschland "Flammender Zorn") wird nun sogar in zwei Teilen ins Kino kommen. Bis zum Herbst 2014 (beziehungsweise 2015) müssen sich alle Fans aber noch gedulden!
 
 
Win-Win-Situation
 
Jennifer Lawrence bewies mit ihrem Engagement, um die Rolle der Katniss Everdeen zu ergattern, erneut ihr unglaubliches Händchen für gleichermaßen anspruchsvolle wie einträgliche Rollen. Sie zahlt es den Verantwortlichen und den Fans aber auch mit einer tollen Performance zurück, die es schier unmöglich macht, sich eine andere Darstellerin als sie für Katniss auch nur vorzustellen. Der Erfolg der Reihe gibt den Machern recht: Fast 900 Millionen Dollar Einspielergebnis allein für "Catching Fire" (bei Produktionskosten von 130 Millionen) sind wahrlich kein schlechtes Geschäft! Und der Film hält auch das, was er verspricht: Die konsequente Fortsetzung der extrem spannenden und wirklich intelligenten Geschichte, mit genügend neuen Figuren und Elementen, um frischen Wind hineinzubringen, andererseits aber auch genau den Stärken (Überlebenskampf der Kandidaten; das emotionale Liebesdreieck um Katniss; das heftige Brodeln der Revolution in Panem), die schon Teil eins so beliebt und erfolgreich gemacht haben.  tw 

Film
Wertung 8/10

BILD


Wie schon "The Hunger Games" von 2012 hat auch "Catching Fire" damit zu kämpfen, dass viele Szenen bei Dunkelheit spielen und der Detailgrad dadurch nicht immer optimal sein kann. Farblich hat man sich für eine starke Nachbearbeitung entschieden, die vornehmlich auf unterkühlte, grün-blaue Töne setzt und die Szenerien generell eher trist und kalt erscheinen lässt. Einige Szenen im Kapitol wirken mit ihrer vollen Farbpalette und ihren leuchtenden Lichtspielen dann umso stärker und kontrastreicher.

Bildqualität
Wertung 9/10

TON


Auffällig ist das relativ niedrige Volume-Level der deutschen Tonspur, man kann die Anlage also ruhig ein bisschen mehr aufdrehen als gewohnt. In der Arena, während der zweiten Hälfte des Films, lässt die akustische Umsetzung der Survival-Show dann aber so richtig ihre Muskeln spielen: Eine gigantische Flutwelle breitet sich schäumend und tosend über alle Satellitenlautsprecher aus; eine wilde Affenhorde schreit und tobt wie wild und von allen Seiten genau zu orten quer durch den Raum. Insgesamt erweist sich die Surround-Bearbeitung trotz solcher Highlights aber als dezent enttäuschend, wenn man das Sound-Spektakel aus dem Kino noch so frisch im Ohr hat.

Tonqualität
Wertung 8/10

BONUS


Die Bonusausstattung ist ein echtes Fest für jeden Fan: Welche Features Sie genau erwarten, sehen Sie in unserem Extra-Kasten!

  • Neunteiliges Making of über die Dreharbeiten, Cast, Stunts u.v.m.
  • Audiokommentar von Regisseur Francis Lawrence und Produzentin Nina Jacobson
  • Geschnittene Szenen
  • Featurettes "Die Vision", "Rückkehr der Verbündeten" (Die Besetzung) und "Freund oder Feind" (Die neuen Darsteller)
  • Easter Egg
  • 5 Trailer
  • Booklet
  • Poster
Bonusmaterial
Wertung 10/10

INHALT

Film
8/10

Genauso faszinierend, intensiv und mitreißend wie der erste Teil – die fehlende Innovation wird durch die geschickt eingeflochtenen gesellschaftskritischen Elemente wieder wettgemacht.
Bonusmaterial
10/10
Technik
8.5/10
Bildqualität
Wertung 9/10
Tonqualität
Wertung 8/10
Gesamt

GALERIE

Quelle des Film-Inhalts: der jeweils in der technischen Beschreibung angegebene Filmvertrieb/Filmverleih