Braun Audio kehrt nach 28 Jahren auf den Markt zurück

17.07.2019, 13:45 Uhr, bey

Beinahe drei Dekaden Abstinenz vom HiFi-Markt leistete sich Braun Audio bis zuletzt. Doch damit ist nun Schluss.


An diesem Mittwoch kündigt Braun sein lang erwartetes Comeback in der angesehenen Audiokategorie an. Nach fast einhundert Jahren inspirierendem Design in einer Reihe von Branchen kehrt Braun Audio mit einer Neuerfindung der zeitlosen LE-Lautsprecher von 1959 in den Markt zurück.


Die neu entwickelte LE-Serie konzentriert sich auf schlichtes Design, einfachste Bedienung und Konnektivität und vor allem auf die Reinheit des Klangs. Die neuen Lautsprechereinheiten (LE) werden auf der IFA in Berlin (6. bis 11. September) zum ersten Mal vorgestellt.

Historisch gesehen ist Braun ein Unternehmen mit vielen Premieren - und die Kategorie Audio ist diesbezüglich keine Ausnahme. Mit dem legendären Designer Dieter Rams als Leiter von Braun Design wurde 1956 das erste HiFi-Plattenspielersystem mit einer transparenten Plexiglasabdeckung auf den Markt gebracht: das SK 4. Dieses Design sollte den Standard für nachfolgende Audiogeräte setzen.

1959 stellte Braun mit dem TP 1 die weltweit erste Kombination aus mobilem Plattenspieler und Radio vor. Die von 1980 bis 1990 produzierte Atelier Reihe war die erste stapelbare HiFi-Anlage auf dem Markt. Dabei konnten alle Komponenten, die in der zehnjährigen Produktionszeit hergestellt wurden, optisch und technisch mit allen anderen kombiniert werden.

Die Wiedereinführung von Braun Audio markiert nach 28 Jahren Abwesenheit im Audiomarkt einen Wendepunkt und unterstreicht den hohen Anspruch der Marke Braun. Oliver Grabes, Leiter von Braun Design, sagt: "In diesem Jahr feiern wir spannend die Rückkehr von Braun Audio mit der Neuerfindung einer der bekanntesten Produktreihen der Marke - der LE. Tradition, Design und Innovation stehen bei Braun seit jeher im Mittelpunkt des Unternehmens. Die Wiedereinführung von Braun Audio bedeutet nun, dass die Marke ihre Beziehung zur Audiowelt und die Bedeutung, die der Klang und insbesondere die Musik in unserem Leben haben, wiedererweckt."

Hinter dem Neustart steckt die britische HiFi-Schmiede Pure. Das Unternehmen ist weltweit bekannt für seine DAB-Produkte. Pure zeichnet für das Design und die Herstellung von Braun Audio unter der Lizenz von Procter & Gamble, die Braun einst 1921 in Deutschland als Tochtergesellschaft gründeten, verantwortlich und trägt damit maßgeblich dazu bei, dass diese Kultmarke wieder nach ihrem Platz als Branchen-Maßstab in Sachen Premium Sound strebt.

  • Gefällt mir