CL: Enttäuschende erste Pay-TV-Saison - Wie es nun weiter geht

17.03.2019, 14:00 Uhr, bey

Plötzlich sind DAZN und RTL mit Eintracht Frankfurt im Euro-League-Viertelfinale in der Pole-Position, wenn es um Europapokal-Übertragungen geht. Das hatten der Streamingservice und Sky sich sicher anders vorgestellt.


Die sportlichen Leistungen der deutschen Champions-League-Teilnehmer waren diese Saison enttäuschend. Kein Verein aus dem Bundesliga-Quartett hat es in die Runde der letzten Acht geschafft. Auch in der Europa League sieht es kaum besser aus. Aber immerhin hat es dort Eintracht Frankfurt ins Viertelfinale geschafft.

Dieser Umstand bringt RTL und DAZN in die komfortable Situation, für den Rest der Saison mit größerer Aufmerksamkeit für ihre Übertragungen vom eigentlich nur zweitklassigen Europapokal rechnen zu können.


DAZN ist jedoch Nutznießer und Leidtragender zugleich. Denn in der Champions League muss man sich nun fragen, ob die hohe Investition in die Sky-Sublizenz an Europas Königsklasse des Fußballs gerechtfertigt ist. Beim Pay-TV-Anbieter wird man sich jedoch noch ein bisschen mehr in den Allerwertesten beißen, hatte man doch noch mehr als Streaming-Partner auf die Spiele mit deutscher Beteiligung gesetzt.

Nun werden beide Parteien den Rest der Saison in gewisser Weise runterbeten müssen und auf ein besseres nächstes Jahr hoffen. Die Viertelfinal-Hinspiele wurden wie folgt aufgeteilt:

Liverpool- Porto (Dienstag, 9. April, DAZN)
Tottenham - Manchester City ( '' , Sky)
Ajax Amsterdam - Juventus Turin (Mittwoch, 10.April, DAZN)
Manchester United - Barcelona ( '' , Sky)

Sky überträgt zudem eine Konferenz aus den zwei Spielen eines jeden Abends. Die Aufteilung für die Rückspiele erfolgt nach Austragung der Hinspiele.

In der Europa League trifft Eintracht Frankfurt in der Runde der letzten Acht auf Benfica Lissabon. Das Hinspiel steigt am 11. April. Ob RTL anstatt auf seinem Spartensender Nitro erneut im Hauptprogramm senden wird, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest (DF-Artikel vom Vortag). Es ist aber nach dem Quotenerfolg vom letzten Donnerstag damit zu rechnen. DAZN ist auch hier live dabei. Zusätzlich laufen beim Sport-Streaminganbieter auch alle weiteren Hin- und Rückspiele des Europa-League-Viertelfinals. Als da wären:

Eintracht Frankfurt - Benfica Lissabon (Donnerstag, 11. April, 21 Uhr)
Arsenal - Neapel ( '' )
Villareal - Valencia ( '' )
Slavia Prag - Chelsea ( '' )

  • Gefällt mir