Call for Podcast: BR schreibt mit Spotify Wettbewerb aus

19.10.2016, 16:06 Uhr, nis

Zeit für kreative Podcaster. Mit dem Podcast-Wettbewerb "Call for Podcast" begibt sich der BR zusammen mit Spotify auf die Suche nach neuen Ideen und neuen Geschichten und möchte damit in den Podcast-Sektor vorpreschen.


Der Bayerische Rundfunk setzt mit seinem neuesten Wettbewerb voll und ganz auf Podcasts. "Call for Podcast" nennt sich die Ausschreibung deshalb auch, in der der BR nach US-Vorbild Geschichten sucht, die auch in Sachen Hörgenuss süchtig machen. Damit springt der BR auf den Trend auf, dass sich immer mehr klassische Inhalte dahingehend verlagern, auf Abruf zur Verfügung zu stehen. Seien es nun Serien per Streaming statt im TV oder eben Geschichten per Podcast statt Programm per Radio.


Der Wettbewerb "Call for Podcast" entstand in Kooperation mit Spotify und lädt auch in Sachen Bewertung zu einem neuen Konzept ein. Statt auf eine Jury ausschließlich aus Experten zu setzen, entschied man sich für eine "Crowd Jury". Diese setzt sich aus rund 50 Personen zusammen und wird aus Journalisten, Podcastern, Autoren, Regisseuren, Verlagsleuten, Hörern, Abonnenten und Experten bestehen. Einsendeschluss ist der 31. Dezember.
 
Wer die Jury in der ersten Runde überzeugt, erhält das Budget, um eine Pilotfolge zu produzieren. Von diesen erhalten die besten drei Pilotepisoden ein Preisgeld sowie ein Angebot des BR zur Produktion einer ganzen Staffel. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahren. Alle weiteren Informationen wurden unter callforpodcast.de zusammengestellt.

  • Gefällt mir