Charity-Stream von "Gronkh" mit Computerspielpreis ausgezeichnet

11.04.2018, 11:10 Uhr, jk

Gestern Abend wurde der Computerspielpreis verliehen. Unter anderem konnte sich der Charity-Stream "Friendly Fire" von YouTubern wie Gronkh den Sonderpreis sichern.


Die besten Videospiele des Jahres werden jährlich mit dem Deutschen Computerspielpreis geehrt. Gestern Abend fand die Preisgala zum zehnten Mal in München statt. Die Sieger aus 14 verschiedenen Kategorien erhielten insgesamt 560.000 Euro Preisgeld.


Drei Preise wanderten nach Nordrhein-Westfalen. Denn dort wurde zum Beispiel das Rollenspiel "Elex" vom Essener Studio Piranha Bytes entwickelt. Elex spielt in einer Postapokalypse und bietet eine offene Welt, die zum Erkunden einlädt. Das brachte den Publikumspreis ein.
 
Ebenfalls in NRW beheimatet ist das Studio West von Daedalic Entertainment. "The Long Journey Home" konnte in der Kategorie "Beste Inszenierung" durch seine "Kreativität, Innovation und hohe handwerkliche Fertigkeit" punkten.
 
Das Beste Internationale Spiel ist dieses Mal der jüngste Ableger der Assassinen-Action "Assassin's Creed". Der neue Teil "Origins" entführt den Spieler ins alte Ägypten. Die Reihe zeichnet sich vor allem durch seine Orientierung an historischen Fakten und eine eigene Mischung aus Rätsel, Abenteuer und Rollenspiel aus. Entwickler Ubisoft hat in Düsseldorf seinen deutschen Hauptsitz.
 
Über einen Sonderpreis dürfen sich die YouTuber hinter "Friendly Fire" freuen, zu denen unter anderem das Team "PietSmiet" und Urgestein "Gronkh" zählen. Ihr dritter Spendenstream konnte die vorherigen wieder übertreffen und insgesamt 640.000 Euro für einen guten Zweck sammeln.

  • Gefällt mir