China-Zensur: NBA verschiebt Spiele wegen Hongkong-Streit

10.10.2019, 07:00 Uhr, dpa/bey

Im Hongkong-Konflikt zwischen der NBA und China zeichnet sich kein Ende ab. Der chinesische Staatssender CCTV hatte kürzlich wegen eines Tweets eines NBA-Funktionärs Übertragungen gestrichen.


Die nordamerikanische Basketball-Liga verschob für Mittwoch geplante Medientermine der Brooklyn Nets und der Los Angeles Lakers in Shanghai. Ob die Mannschaften wie geplant in dieser Woche in China spielen, blieb zunächst offen.


Äußerungen von Houston-Rockets-Manager Daryl Morey hatten zuvor für große Empörung in China gesorgt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete in einem anderen Artikel). Morey hatte auf Twitter ein Bild mit den Worten "Fight for Freedom – Stand with Hong Kong" veröffentlicht. Übersetzt: Kämpft für die Freiheit, unterstützt Hongkong.

Der chinesische Basketballverband beendete daraufhin die Zusammenarbeit mit dem NBA-Team. Zudem kündigte der chinesische Staatssender CCTV am Dienstag an, die in China geplanten Vorsaison-Spiele der besten Basketball-Liga der Welt nicht zu zeigen. Moreys Twitter-Beitrag wurde inzwischen entfernt.

  • Gefällt mir