DAB Plus in Schweden: Öffentlich-Rechtliche dementieren Ende

15.02.2016, 09:13 Uhr, buhl

Rolle rückwärts: Das Ende des digitalen Radios scheint in Schweden doch noch nicht besiegelt zu sein. Eine Migrationsphase wurde vom Parlament zwar abgelehnt, die Hoffnung auf eine spätere Einführung besteht weiter.


Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Unter diesem Motto stehen die Aussagen des öffentlich-rechtlichen Radios Sveriges Radio und aus Teilen der Regierung zur Entscheidung des Parlaments, die Migrationsphase von DAB Plus in Schweden abzulehnen. Ein endgültiges Ende des Digitalradios bedeute dies nicht, wie Mats Åkerlund, der Koordinator des Digitalradios bei Sveriges Radio gegenüber dem Portal "Worlddab.org" erklärte.


Vielmehr wolle man in Schweden die Entwicklung auch international beobachten und sich daran orientieren. Der Umstieg von UKW auf DAB Plus, der im skandinavischen Nachbarland Norwegen bereits beschlossen ist, könne hierbei als Beispiel dienen.
 
Auch in der Regierung ist man sich in Sachen Digitalradio über den weiteren Weg noch nicht schlüssig. So könnten die laufenden Aktivitäten von Sveriges Radio durchaus fortgesetzt werden. Einen weiteren Ausbau wird es jedoch vorerst nicht geben.

  • Gefällt mir