DF-Umfrage: Fernbedienung bleibt für Leser das Maß der Dinge

10.01.2017, 16:07 Uhr, buhl

Die Technik schreitet voran, viele Geräte können mittlerweile auch per App ferngesteuert werden. Beim Fernseher sind die Leser von DIGITAL FERNSEHEN jedoch konservativ und setzen lieber auf die klassische Fernbedienung, wie unsere Umfrage ergab.


Um Geräte aus der Ferne zu steuern, ist heutzutage in immer mehr Fällen nur noch ein Smartphone oder Tablet nötig. Die fortschreitende Vernetzung lässt die Fernsteuerung auch per App möglich werden. Auch TV-Geräte und Receiver können so bedient werden. Das Ende der klassischen Fernbedienung stellt diese Entwicklung jedoch nicht dar. Zumindest in den Augen der Leser von DIGITAL FERNSEHEN, wie unsere Umfrage ergab.


Wirkliches Vertrauen in die neue Technik hat dabei so gut wie kein Leser, denn nur 0,6 Prozent gaben an, den Fernseher nur noch mittels mobilem Endgerät umzuschalten. Allerdings bieten viele der Umschalt-Apps auch spezielle Zusatzfunktionen an, was 4,5 Prozent der Teilnehmer dann doch zum Smartphone greifen lässt.
 
Den größten Teil der DF-Leser lassen solche Spielereien jedoch kalt. Als eben solche stufen 65,6 Prozent entsprechende Apps ein und halten daher lieber der guten alten Fernbedienung die Treue. Ein Grund für das Festhalten am Altbewährten ist dabei die Haptik, sorgt diese doch dafür, dass man die Fernbedienung nach einer Eingewöhnungszeit auch "blind" verwenden kann. Für ein Viertel der Teilnehmer ein zwingendes Argument pro klassischer Fernbedienung.
 
4,3 Prozent nutzen das Fernsehschauen sogar noch zur sportlichen Betätigung. Sie gaben in der Umfrage an, das TV-Gerät per Hand umzuschalten und auf kein Hilfsmittel zurückzugreifen
 
An dieser Umfrage nahmen 972 Leser von DIGITAL FERNSEHEN teil.
 
In unserer neuen Umfrage möchten wir von Ihnen wissen, ob Sie die Handball-WM im DKB-Livestream verfolgen werden.

  • Gefällt mir