DF-Umfrage: TV-Sender sind noch nicht bereit für Ultra HD

24.04.2013, 16:46 Uhr, fm

Während die TV-Branche mit Ultra HD oder auch 4K schon auf die nächste große Revolution hinarbeitet, glaubt die überwiegende Mehrheit der DF-Leser, dass es dafür noch zu früh ist. Die TV-Sender würden immerhin schon beim jetzt aktuellen Thema HDTV hinterher hinken.


Nachsem sich HDTV nun endgültig als neuer Standard durchgesetzt hat und mittlerweile immer mehr Hersteller und Programmveranstalter auf High Definition aufrüsten, fiebert die Branche bereits dem nächsten großen Meilenstein entgehen: Ultra HD oder auch 4K. Während erste TV-Anbieter wie Sky Deutschland bereits mit der vierfachen HDTV-Auflösung experimentieren, steht die Mehrzahl der DF-Leser dieser Entwicklung noch etwas skeptisch gegenüber. 46,2 Prozent gaben bei unserer aktuellen Umfrage zu bedenken, dass die TV-Sender jetzt schon hinterher hinken und erstmal alle auf HD umsteigen sollten, ehe man die nächste große Veränderung ins Auge fasst.


Weitere 5,7 Prozent der Befragten zweifeln zudem daran, ob Ultra HD HDTV wirklich ablösen wird. Vielmehr sehen sie in der vierfachen Full-HD-Auflösung eine mögliche Ergänzung zu High Definition. Dass 4K auf absehbare für die Meisten ein viel zu teurer Spaß bleiben wird, glauben 3,3 Prozent der Leser von DIGITALFERNSEHEN. Mit 18,4 Prozent ist zudem knapp jeder fünfte der Meinung, dass es sich dabei nur um den nächsten großen Technik-Hype nach 3D handelt, den sowieso kein Mensch braucht.
 
Doch Ultra HD hat auch seine Befürworter unter den DF-Lesern. 18,2 Prozent der Befragten sind dabei fest davon überzeugt, dass Ultra HD definitiv ein Thema wird, sobald die ersten erschwinglichen TV-Geräte auf dem Markt erhältlich sind. Weitere 8,2 Prozent geben dem Thema dann eine Chance, wenn genügend Content in der entsprechenden Auflösung zur Verfügung steht.
 
In dieser Woche wollen wir von Ihnen wissen, was Sie von der Ankündigung der Deutschen Telekom halten, ein Datenvolumen für Festnetz-Anschlüsse einführen zu wollen.

  • Gefällt mir