DFB erhält Zulassung für Livestreaming-Angebot

11.04.2019, 15:15 Uhr, jrk

Der DFB möchte Nischen-Events mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen. Hierfür hatte man bei der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) die Zulassung für das Livestreaming-Programm DFB-TV beantragt.


Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat in ihrer 244. Sitzung festgestellt, dass dem DFB eine Erlaubnis erteilt werde kann.


Der Zulassung würden keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegenstehen. Der DFB möchte Videobeiträge anbieten, die in der medialen Berichterstattung nur eine kleine Rolle spielen.

Das Hauptaugenmerk soll auf Fußballspielen der Frauen-Bundesliga, dem DFB-Pokal der Frauen, den Junioren-Bundesligen, den Junioren-Nationalmannschaften, DFB-Pressekonferenzen sowie sonstigen DFB-Veranstaltungen liegen.

Der Großteil der Beiträge wird zum Abruf bereitgestellt und die Livestreams werden unter tv.dfb.de sowie über Facebook und YouTube verbreitet.

  • Gefällt mir