DI der Woche: Sky nach Kabel-BW-Verkauf optimistisch

20.02.2012, 00:00 Uhr, mh

Nach der freigegebenen Fusion von Kabel BW und Unitymedia zeigt sich Sky Deutschland optimistisch, die Gespräche mit Unitymedia zur Einspeisung weiterer HDTV-Kanäle des Pay-TV-Anbieters zum Abschluss bringen zu können.


Gegenüber dem DF-Schwestermagazin DIGITAL INSIDER sagte Holger Enßlin, Sky-Vorstand Legal, Regulatory & Distribution, er sei sich sicher, dass sich die „langjährige und enge Zusammenarbeit mit Kabel BW nun auch positiv auf die weiteren Gespräche mit Unitymedia auswirkt.“ Sky verhandelt bereits seit Monaten über die Einspeisung weiterer HDTV-Sender ins Kabelnetz von Unitymedia. Die Kunden des Kabelnetzbetreibers müssen sich derzeit mit Sky Sports 1 HD zufrieden geben.


Das Ziel des Pay-TV-Anbieters ist es, möglichst alle seine HDTV-Programme ins Netz von Unitymedia zu bekommen. „Tatsache ist doch, dass Unitymedia in puncto HD-Einspeisung nicht dort ist, wohin sich der restliche Kabelmarkt bereits bewegt hat“, ergänzt Enßlin. Zusätzlich will er den Kabelkunden von Unitymedia auch die Produkte Sky Anytime und Sky Plus anbieten. Die Krux: Beide basieren auf Software von NDS, die zwar von Kabel BW und Kabel Deutschland unterstützt wird, nicht aber von Unitymedia. Die Kölner verwenden ausschließlich Nagravision.


Im DIGITAL INSIDER der Woche liefert Ihnen unser gleichnamiger Branchen-Fachdienst immer am Montag exklusive Hintergründe aus der Medienbranche. Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der gedruckten Ausgabe des  DIGITAL INSIDER, den Sie unter diesem Link abonnieren können.


  • Gefällt mir