DVB-T: Kapazitäten in Hessen ausgeschrieben

26.01.2016, 14:09 Uhr, buhl

Im Rhein-Main-Gebiet soll das TV-Angebot über das terrestrische Fernsehen ausgebaut werden. Für drei Standorte hat nun die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) Kapazitäten ausgeschrieben.


Ab Sommer 2016 soll der neue Standard DVB-T2 den Testbetrieb aufnehmen und für hochauflösendes Antennenfernsehen sorgen. Bis zum Regelbetrieb Anfang 2017 können die Zuschauer aber noch über den alten Standard DVB-T das Programm verfolgen. Im Rhein-Main-Gebiet könnten demnächst drei weitere Sender terrestrisch zu empfangen sein, denn die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat nun neue Kapazitäten ausgeschrieben.


Für die drei Standorte Großer Feldberg/Taunus, Frankfurt/Fernmeldeturm, Wiesbaden/Hohe Wurzel können sich bis zum 1. März 2016, 12.00 Uhr, Interessenten bewerben. Gesucht werden laut LPR Hessen Veranstalter von bundesweiten Fernsehprogrammen oder vergleichbare Telemedien. Pro Standort darf mindestens ein TV-Angebot verbreitet werden.
 
Im Rhein-Main-Gebiet in Hessen und Rheinland-Pfalz können nach Angaben der LPR Hessen etwa 2,3 bis 3 Millionen Zuschauer die Programme über DVB-T mit einer Zimmer-Stabantenne oder 6 Millionen Menschen mit Hilfe einer auf den Senderstandort ausgerichteten Dachantenne empfangen.

  • Gefällt mir