Das Erste: Drehstart für Dramaserie "18 - Krieg der Träume"

13.02.2017, 19:14 Uhr, PMa

Geschichte mit Arte und dem Ersten: In einer neuen Drama-Serie wollen die Öffentlich-Rechtlichen die Zeit zwischen den Weltkriegen beleuchten, "18 - Krieg der Träume" legt den Fokus dabei auf europäische Schicksale.


Der Startschuss für die Dreharbeiten für "18 - Krieg der Träume" fällt im April. 2018 gibt es den Achtteiler dann voraussichtlich auf Arte und im Ersten zu sehen. Es soll um die Geschichte Europas zwischen 1918 und 1939 gehen. Dabei folgt die mehrsprachige Dramaserie dem Schicksal unterschiedlicher Menschen aus ganz Europa - von Kommunist Hans Beimler über Stummfilmstar Pola Negri und den späteren Auschwitz-Kommandanten Rudolf Höß bis zur österreichischen Ärztin Edith Wellspacher oder der französischen Anarchistin May Picqueray. Zudem soll es eine Fortsetzung der Geschichte des Kosakenmädchens Marina Yurlova und des Kriegsreporters C. E. Montague aus "14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs" geben. 


Produzent von "18 - Krieg der Träume" ist Gunnar Dedio ("Im Krieg"), Regisseur und Autor: Jan Peter ("Imperium der Päpste"). Zu ihrer Besetzung zählen beispielsweise Homeland-Schauspieler Joel Basman, Roxane Duran aus "Das weiße Band" und Jan Krauter ("Himmel und Hölle"). 
 
Die internationale Produktion und Distribution "18 - Krieg der Träume" ist eine europäische Serienproduktion mit internationalen Partnern und Förderern. Die Koproduktion findet unter anderem mit LOOKSfilm statt. Die dokumentarische Dramaserie ist der Beitrag von ARTE und ARD zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs. Gedreht wird in Luxemburg, Frankreich, Belgien und Deutschland. Über die Fernsehausstrahlung hinaus soll es ein multimediales Begleitprogramm geben, wozu die Online-First-Ausstrahlung, Kinopremieren, internationale Buchveröffentlichungen, Museumsausstellungen, Symposien, ein Theaterstück, ein Webspecial von Arte und ARD sowie Social-Media-Aktivitäten gehören sollen.

  • Gefällt mir