Das sind die Netflix-Originals im Februar

08.02.2018, 11:34 Uhr, PMa

Der Netflix-Februar birgt mal wieder ein breites Angebot an neuen Serien. Diesen Monat gibt es ein Reality-Show-Comeback, eine 90er-Jahre-Serie und Snoop Dogg als Football-Coach beim Streaminganbieter zu sehen.


Im Februar ist Snoop Dog mal in ungewohntem Umfeld zu sehen. Statt auf der Bühne ist der Rapper in einer Doku-Reihe bei Netflix zu sehen. Die erste Staffel von "Coach Snoop" steht ab sofort für Nutzer bereit. Der Weltstar hat eine eigene Jugend-Footballliga gegründet und verbindet bei der Doku soziales Engagement mit sportlichem Gedanken.


Premiere feiert auch "Everything Sucks!". In der Serie geht es ins Jahr 1996. Dabei wird eine typische 90er-Jahre-Clique von Teenagern beim Heranwachsen porträtiert. "Everything Sucks!" startet am 16. Februar. Neu bei Netflix ist auch "Queer Eye for the Straight Guy". Diese Serie kehrt zu den Wurzeln des Reality-Fernsehens zurück. Denn "Queer Eye for the Straight Guy" wurde 2003 zum ersten Mal beim amerikanischen Sender Bravo ausgestrahlt, als das Format Reality noch in den Kinderschuhen steckte.

Jetzt ist sie zurück: Fünf homosexuelle Männer, helfen dabei einem heterosexuellen Mann, sein Leben auf Vordermann zu bringen - egal ob in Sachen Kultur, Ernährung oder Kleidungsstil.

Aber auch altbekannte Netflix-Produktionen gehen im Februar in die Verlängerung, wenn auch vorerst nur die Produktion betreffend. Nach dem Missbrauchs-Vorwürfen gegen Kevin Spacey geht die Erfolgsserie "House of Cards" ohne ihn weiter. Wie bereits berichtet, sind die Arbeiten an der sechsten Staffel Anfang des Monats nach monatelanger Unterbrechung wieder aufgenommen worden.

  • Gefällt mir