Spezial • Der große Multiroom-Vergleich

Kabellose Musik in allen Räumen

 erstellt am 08.10.2014 von Silvio Zschach
Multiroom-Systeme bieten eine raumunabhängige sowie synchrone Wiedergabe von Musikbibliotheken und Streaming-Services in der ganzen Wohnung und im Garten. Wir haben fünf aktuelle Systeme getestet und anhand ihrer Funktionen gegenübergestellt.
 
 

Die Musik-Wiedergabe durch ein Multiroom-System bietet klare Vorteile für den Anwender: Zum einen müssen keine endlosen Kabelstrecken mehr quer durch die Wohnung gelegt werden, sondern lediglich die Verbindung zur Steckdose gehört bei derartigen Audio-Systemen noch zum Pflichtprogramm. Dank des WLAN-Standards kann die Kommunikation zwischen Sender und Empfänger und die daraus resultierende Audioübertragung synchron über das Funknetz erfolgen. In Abhängigkeit des Herstellers stehen dafür verschiedene Netzwerktechnologien wie AirPlay, UPnP oder die separate Herstellung eines verschlüsselten Netzwerkes zur Verfügung.

Anderweitig können auch Ethernet-Kabel als Verbindungsglied zwischen Multiroom-Gerät und Router gewählt werden, um die Klangeinheit mit einer stabilen Verbindung zu versorgen. Welche möglichen Vor- oder Nachteile sich aus den aufgeführten Netzwerkstrukturen ergeben, zeigt sich beispielsweise an den möglichen Streaming-Kanälen oder der Erweiterbarkeit des Multiroom-Systems. Hat man die Geräte erst einmal in den gewünschten Wohnbereichen positioniert, so erfolgt die Steuerung zur Inbetriebnahme und Verwaltung der Musikbibliotheken dann in der Regel durch Apps für Smartphones, Tablets und Computer.
 
Manche Hersteller, wie etwa Teufel, bieten sogar spezifische Controller zur Steuerung der jeweiligen Wiedergabe-Komponenten an. Die Verwaltung des Musikangebotes kann demzufolge ohne Einschränkung aus den entlegensten Ecken des Hauses erfolgen – vorausgesetzt, man befindet sich im entsprechenden Netzwerkbereich. Im Bereich der abspielbaren Audioformate bieten die Multiroom-Komponenten unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten.
 
Verlustbehaftete Dateiformate wie MP3, WMA können mit jedem System abgespielt werden, aber auch verlustfreies Audiomaterial wie FLAC oder ALAC kann von audiophilen Anwendern je nach System abgerufen werden. Neben diesen typischen Grundeigenschaften bringen die Systeme noch eine Vielzahl an Musik-Streaming-Services mit sich, deren Implementierung je nach Hersteller variiert.

Die Informationen in diesem Artikel basieren auf sorgfältiger Recherche und geben den Sachstand zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung wieder. Spätere Entwicklungen oder Updates sind aus diesem Grund unter Umständen nicht berücksichtigt. Für Hinweise auf möglicherweise überholte Informationen sind wir dankbar.
  • Gefällt mir

  • Am Kiosk und im Abo

DIGITAL FERNSEHEN 6/2017
DIGITAL TESTED 02/2017
HDTV 03/2017
BLU-RAY MAGAZIN 04/2017
SATELLIT EMPFANG + TECHNIK Ausgabe 2/2017
AUDIO TEST 04/2017
HAUS & GARTEN TEST 03/2017
Auszeit 02/2017