Der japanische Elektronik-Konzern Sony hat seine Gewinnprognose

02.02.2018, 11:53 Uhr, dpa

Der japanische Elektronik-Konzern Sony hat seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben und rechnet jetzt mit einem Rekordergebnis.


Wie der Playstation-Hersteller am Freitag bekannt gab, dürfte zum Bilanzstichtag 31. März unter dem Strich ein Gewinn von 480 Milliarden Yen (3,5 Mrd Euro) anfallen. Dazu tragen das stark laufende Musikgeschäft und der Finanzbereich bei. Zuvor war Sony noch von einem Nettogewinn von 380 Milliarden Yen ausgegangen. An Umsatz werden weiterhin 8,5 Billionen Yen erwartet.


Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres bekommt Sony einen neuen Chef. Der seit 2012 amtierende Kazuo Hirai übergibt den Spitzenjob an den bisherigen Finanzchef Kenichiro Yoshida. Hirai hatte Sony in den vergangenen Jahren saniert und aus jahrelangen Verlusten geführt.
 
Vor allem das einst glorreiche Geschäft mit Unterhaltungselektronik hatte Sony im scharfen Wettbewerb mit südkoreanischen und chinesischen Konkurrenten runtergezogen. Inzwischen gehören zu den tragenden Säulen des Geschäfts die Spielekonsole Playstation und Kamera-Module für Smartphones.

  • Gefällt mir