Deutsche Kinocharts: "Total Recall" scheitert an "Ted"

27.08.2012, 13:21 Uhr, fm

Gegen den frech-dreisten Teddybär scheint einfach kein Kraut gewachsen zu sein. Neueinsteiger "Total Recall" machte es "Ted" zwar nicht ganz leicht und streckte die Finger bereits nach der Krone aus, doch am Ende konnte sich die Erfolgskomödie wieder einmal durchsetzen.


"Ted" scheint einfach nicht zu schlagen. Zum mittlerweile vierten Mal hintereinander konnte sich der anarchische Teddybär gegen die Konkurrenz behaupten und führt damit weiterhin die offiziell von Media Control ermittelten deutschen Kinocharts an. Mit weiteren 260 000 Besuchern, die "Ted" am vergangenen Wochenende in die Lichtspielhäuser lockte, verwies die Erfolgskomödie nicht nur alle anderen Filme in die Schranken, sondern nähert sich bereits der Drei-Millionen-Zuschauer-Marke.


Gegen die Übermacht des "Ted" kam zwar auch die Neuinszenierung von "Total Recall" nicht an, dennoch konnte sich der Film als bester Neueinsteiger der Woche direkt die Silbermedaille sichern. Wie sich Colin Farrell in der einst von Arnold Schwarzenegger verkörperten Rolle des Douglas Quaid schlägt, ließen sich 210 000 Filmfans nicht entgehen. Kein überwältigender aber doch ein gelungener Einstand.

Wieder höher hinaus ging es derweil für die Stars aus "Ice Age 4 - Voll verschoben". Mit 135 000 gelösten Tickets konnten sich Manni, Sid und Co. nicht nur den dritten Platz erkämpfen, sondern haben auch als zweiter Film des Jahres die sechs-Millionen-Zuschauer-Marke überschritten. Pixars Animations-Abenteuer "Merida - Legende der Highlands" holte sich mit 125 000 Besuchern derweil den vierten Platz.

Der zweitbeste Neueinstig der Woche gelang der deutsche Komödie "Frisch gepresst" mit Diana Amft in der Hauptrolle, die sich auf Rang sieben einreihte. Wie sie mit den Turbulenzen einer ungewollten Schwangerschaft bei zwei möglichen Vätern fertig wird, ließen sich 70 000 Besucher nicht entgehen. 

  • Flattr digitalfernsehen.de