Deutsche erzielen Konsumrekord vor Bildschirmen, Radios und Co.

22.01.2019, 14:23 Uhr, PMa

Wir verbringen immer mehr Zeit mit Audio- und audiovisuellen Medieninhalten. Wie aus der neusten Mediennutzungsanalyse hervor geht, verbringen Deutsche durchschnittlich neuen stunden vor Bildschirmen, Radios und Co.


Radio und Fernsehen sind weiterhin die Renner unter den Konsumgeräten der Deutschen. Aber auch die Nutzung von Audio- und audiovisuellen Medieninhalten über das Internet legt weiter zu. Dies besagt die aktuelle Vaunet-Mediennutzungsanalyse. Demnach konsumieren Deutsche über neun Stunden täglich audiovisuelle Medien. 


Das ist ein Rekord! Doch woher kommt die Zunahme an Konsum? Dr. Harald Flemming, Geschäftsführer des Verbands Privater Medien (Vaunet), hat eine Antwort: "Audiovisuelle Medien werden im Leben der Menschen immer wichtiger und haben damit auch gesellschaftlich einen immer höheren Stellenwert. Mit ihren Public Value-Angeboten, fundierten journalistischen Inhalten und einem breiten Spektrum an Unterhaltungsformaten werden sie dieser Verantwortung gerecht und bieten den Zuschauern, Hörern und Nutzern umfassende Mehrwerte."
 
Die tägliche Bewegtbildnutzung lag 2018 hochgerechnet übrigens bei insgesamt fünf Stunden und zwölf Minuten. Noch im Vorjahr war diese sechs Minuten kürzer. Die Fernsehnutzung hatte 2018 dabei immer noch den Hauptanteil von drei Stunden und 37 Minuten in der Gesamtbevölkerung (ab 14 Jahren). Dieser Wert ist im Vergleich zu 2017 um vier Minuten gesunken. Die Audionutzung lag im vergangenen Jahr bei drei Stunden und 52 Minuten. Im Internet wurden Medienangebote derweil durchschnittlich eine Stunde und 37 Minuten konsumiert.

  • Gefällt mir