Digitalumstieg im Kabel dauert noch bis Mitte 2019

06.12.2018, 12:30 Uhr, jrk

Seit Sommer 2018 läuft in vielen Regionen Deutschlands der Kabelumstieg von analog auf digital. Damit schaffen die Kabelnetzbetreiber Platz für noch mehr Programme in HD und UHD.


In Bayern, Bremen und Sachsen endet die Umstellung noch in diesem Jahr während es in anderen Bundesländern noch bis Mitte 2019 andauern kann. Vodafone stellt Ende März 2019 die letzten TV-Haushalte um, bei PŸUR erfolgt der Abschluss der Digitalumstellungen im Sommer 2019.


Die Umstellungsarbeiten aller Kabelnetzbetreiber pausieren planmäßig über Weihnachten und beginnen wieder Anfang Januar 2019. Daher bleibt der Fernsehschirm während der Feiertage nicht schwarz.

Der Abschluss eines neuen Vertrages mit dem bestehenden Anbieter ist für das Digital-TV-Angebot in Standardauflösung sowie die öffentlich-rechtlichen HD-Programme nicht notwendig. Für die Nutzung des digitalen Programmangebots sollten die Geräte für den Empfang verschlüsselter TV-Programme bzw. für die Aufnahme eines CI+-Moduls geeignet sein.

Haushalte, die noch kein digitalfähiges Empfangsgerät besitzen, benötigen nach der Umstellung ein neues TV-Gerät mit einem DVB-C-Tuner oder einen digitalen Kabel-Receiver. 
 

  • Gefällt mir