Spezial • Echter Surround-Sound: Dolby Atmos

Checkliste für Dolby-Atmos-Einsteiger

 erstellt am 22.04.2015 von Christian Trozinski
 
 
  • Bisherige 5.1- oder 7.1-Anlagen sollten im Idealfall durch vier weitere Deckenlautsprecher ergänzt werden (vier weitere Endstufen nötig)
  • Wer den Deckeneinbau scheut, kann Dolby-Atmos-Aufsätze verwenden (im Idealfall vom gleichen Hersteller wie Hauptlautsprecher)
  • Die Decke sollte eine Höhe zwischen 2,4 bis 4,2 Meter aufweisen und Schallwellen ausreichend reflektieren können
  • Nur aktuelle AV-Receiver mit Zusatzchip können Dolby-Atmos-informationen entschlüsseln und umrechnen
  • Blu-ray-Player sind in den meisten Fällen kompatibel, es ist aber häufig ein Softwareupdate vonnöten
  • "Transformers 4" ist die erste Blu-ray-Disc mit englischer Dolby-TrueHD-Tonspur, die Dolby-Atmos-Zusatzinformationen enthält
suchen
Noch mehr Kanäle bereitzustellen ist mit dem bisherigen Prinzip der Datenverarbeitung technisch nicht mehr sinnvoll umsetzbar
Bild: © Dolby
suchen
Dolby Atmos markiert eine neue Zeitrechnung: Weg von der Anzahl der Lautsprecher, hin zur objekt- und raumbasierten Wiedergabe
Bild: © Dolby

Die Informationen in diesem Artikel basieren auf sorgfältiger Recherche und geben den Sachstand zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung wieder. Spätere Entwicklungen oder Updates sind aus diesem Grund unter Umständen nicht berücksichtigt. Für Hinweise auf möglicherweise überholte Informationen sind wir dankbar.
  • Gefällt mir

  • Am Kiosk und im Abo

LINUX-TV - DIGITAL FERNSEHEN SONDERHEFT 01/2019
DIGITAL TESTED 02/2019
HDTV 03/2019
BLU-RAY MAGAZIN 06/2019
SATELLIT EMPFANG + TECHNIK Ausgabe 3/2019
AUDIO TEST 05/2019
HAUS & GARTEN TEST 04/2019
Auszeit 03/2019