Ein Videocall genügt: WhatsApp mit gravierender Sicherheitslücke

11.10.2018, 13:45 Uhr, ds

Elite Hackern von Googles "Project Zero" ist eine gravierende Sicherheitslücke bei WhatsApp aufgefallen. Damit war es Angreifern möglich gewesen, Handys mit nur einem Videoanruf zu übernehmen.


Die gute Nachricht zuerst: WhatsApp hatte bereits mit dem IOS-Update vom 28. September die Sicherheitslücke schliessen können. Erst dann wurde der Fund der Profihackerin Natalie Silvanovich aus der Google-Gruppe "Project Zero" öffentlich gemacht. Bisher sind keine Angriffe über die Sicherheitslücke, welche die Speicherverwaltung der Video-Confercings ausnutzt, bekannt geworden. 


Da der Kniff jetzt allerdings bekannt ist, sollten Nutzer auf Nummer sicher gehen und die aktuelle Version ihres WhatsApp nachprüfen. Alle seit dem 28. September veröffentlichten Updates gelten derzeit als sicher. Die aktuelle Version von WhatsApp können Nutzer unter "Einstellungen/Hilfe" am rechten oberen Bildrand nachvollziehen. Eine alternative Abwehrmöglichkeit besteht auch einfach darin, Videoanrufe von unbekannten Teilnehmern nicht entgegenzunehmen.

  • Gefällt mir