Eutelsat möchte ersten LEO-Satelliten für Internet der Dinge

08.03.2018, 14:47 Uhr, jrk

Eutelsat Communications hat den Hersteller Tyvak International SRL, eine Tochter der Terran Orbital, mit dem Bau des Nano-Satelliten Eutelsat LEO for Objects (ELO) beauftragt.


Mit Hilfe des Satelliten möchte Eutelsat die Leistungsfähigkeit von LEO-Satelliten in der niedrigen Erdumlaufbahn für schmalbandige Anbindungen und den Datenaustausch zwischen Objekten untersuchen.


Für diese Untersuchungen hat das Unternehmen einen Kooperationsvertrag mit dem Spezialisten Sigfox geschlossen. Sigfox betreibt ein einzigartiges weltweites Schmalband-Netz für das Internet der Dinge (IoT: Internet of Things).

Die niedrige Erdumlaufbahn (Low Earth Orbit) eignet sich hervorragend für schmalbandige Anbindungen von Objekten. Ergänzend zu den terrestrischen Netzen lassen sich Satelliten-Links überall in der Welt für das Internet der Dinge einsetzen.

Der Start des Nano-Satelliten ELO ist für 2019 geplant.

  • Gefällt mir