FIFA fordert Ende illegaler TV-Übertragungen in Saudi-Arabien

17.06.2019, 08:38 Uhr, dpa

Neue WM, altes Problem: Die FIFA hat einen Stopp der nicht lizenzierten Übertragung von Spielen der Frauen-Weltmeisterschaft in Saudi-Arabien gefordert.


"Die FIFA hat Kenntnis von unautorisierten Übertragungen des FIFA-Weltcups 2019", hieß es in einer Erklärung des Fußball-Weltverbandes, die der Nachrichtenagentur AP vorliegt.


Diese würden laut FIFA "vornehmlich in Saudi-Arabien über den unter dem Namen BeoutQ bekannten Piratensender verfügbar gemacht". Lizenznehmer der TV-Rechte in der Region ist der Sender beIN mit Sitz in Katar. Zahlreiche Hinweise legen den Schluss nahe, dass BeoutQ seinen Sitz in Saudi-Arabien hat. Auch bei Wettbewerben der Männer (u.a. Champions und Premier League) gab es illegale Übertragungen seitens des Piratensenders.

Das Königreich hatte die Anschuldigungen stets zurückgewiesen.

  • Gefällt mir