Topthema • Fernsehen in Deutschland

Fenster zur Welt oder undurchsichtiger Dschungel?

 erstellt am 16.02.2012 von Charleen Lamczyk
Das deutsche Fernsehen hat sich, seitdem in den 40er-Jahren mit der Braunschen Röhre Bilder laufen gelernt haben, rasend schnell entwickelt. Heute wird es von vielen als "das Fenster zur Welt" angesehen und hat somit informations-übertragungs-technisch einen sehr hohen Stellenwert angenommen.
Der Tatort ist für viele Deutsche ein fester Sonntag-Abend-Bestandteil
Bild: ARD

Doch auch in der Gegenwart stagniert die Entwicklung in keinster Weise, wie unter Anderem der bereits sehr hohe Digitalisierungsgrad und auch die Entwicklung der Fernseher hin zu intelligenten Haushalts- und Gebäudesystemen zeigt. Fernsehen in Deutschland ist äußerst vielfältig und stellt einen wichtigen wirtschaftlichen, kulturellen, politischen und sozialen Teil der deutschen Medienlandschaft dar. Viele verschiedene Programme, Finanzierungsarten, Übertragungsmöglichkeiten und Sendungen bestimmen den Fernsehalltag.

 

So schön die Auswahl auch ist, den meisten Menschen fällt es sehr schwer, im Dschungel der Angebote und Möglichkeiten durchzublicken und die für sie optimale Fernsehlösung zu finden. Besonders problematisch ist die Wahl der Fernsehübertragungsart für Stadtbewohner, die in ihren eigenen vier Wänden wohnen. Diesen bietet sich fast immer sowohl die Möglichkeit Kabelfernsehen zu beziehen, als auch eine Satellitenanlage oder sogar digitale terrestrische Antenne zu installieren.

Antennen-, Kabel- und auch Sattelitenfernsehen existieren (noch) in analoger als auch digitaler Ausführung. Wer aber glaubt, Kabelfernsehen biete ein besseres Bild, da Gebühren für den Kabelanbieter anfallen, hat weit gefehlt.

 

Satellitenfernsehen zeichnet sich, wenn Parabolantenne optimal konfiguriert, besonders im digitalen Segment durch excelente Übertragungsqualität aus. Noch dazu entstehen außer beim Kauf der Parabolantenne und eines entsprechenden Receivers bei dieser Übertragungsart keine zusätzlichen Kosten wie beim Kabelfernsehen. Das gleiche gilt für die Übertragung via terrestrischer Antenne, auch wenn hier die Auswahl der empfangbaren Sender ungleich kleiner ist als beim Satellitenfernsehen.

 

Fakt ist: Egal welche Übertragungsart gewählt wird, das Fernsehen hat seinen Standpunkt in der Gesellschaft gefestigt und ist aus den Haushalten nicht mehr wegzudenken.


Die Informationen in diesem Artikel basieren auf sorgfältiger Recherche und geben den Sachstand zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung wieder. Spätere Entwicklungen oder Updates sind aus diesem Grund unter Umständen nicht berücksichtigt. Für Hinweise auf möglicherweise überholte Informationen sind wir dankbar.
  • Gefällt mir

  • Am Kiosk und im Abo

DIGITAL FERNSEHEN 6/2017
DIGITAL TESTED 02/2017
HDTV 03/2017
BLU-RAY MAGAZIN 04/2017
SATELLIT EMPFANG + TECHNIK Ausgabe 2/2017
AUDIO TEST 04/2017
HAUS & GARTEN TEST 03/2017
Auszeit 02/2017