Frauenfußball-WM: Eurosport will ARD und ZDF überflügeln

15.06.2011, 12:46 Uhr, frt

Eurosport zeigt das Eröffnungsspiel der FIFA-Frauen-WM zwischen Deutschland und Kanada am Sonntag (26. Juni) ab 18.00 Uhr live aus dem Berliner Olympiastadion. Auch alle weiteren Spiele sind auf dem Spartensender ohne Zeitversatz zu sehen.


Nach eigenen Angaben berichtet Eurosport ausführlicher als jeder andere Sender in Deutschland vom WM-Turnier. So seien sämtliche Partien des Wettbewerbs live bei Eurosport, Eurosport 2 und Eurosport HD zu sehen, wie die Pressestelle am Mittwoch bekannt gab. Insgesamt stehen 150 Stunden rund um die Frauen-WM auf dem Programm, davon über 60 Stunden mit Live-Übertragung.
 
Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen teilen sich ARD und ZDF die Rechte und zeigen ebenfalls alle Spiele, bei zeitgleiche Austragungen zum Teil ausgelagert auf die digitalen Spartenkanäle. Die beiden Sender verwiesen in Summe auf rund 100 Stunden Berichterstattung, verzichten allerdings im Gegensatz zu Eurosport auf Wiederholungen einzelner Partien.
 
Eurosport fasst täglich zudem in seinem WM-Studio "FIFA World Cup Show" den aktuellen Turniertag zusammen. Die 15-minütige Sendung wird jeweils vor dem ersten und nach dem letzten Spiel ausgestrahlt. Im Rahmen des Formats werden Spielerinnen, Offizielle und Experten interviewt. Nationalspielerin Simone Laudehr bloggt zudem auf eurosport.yahoo.de.


Vor Ort ist Eurosport mit mehreren Reporterteams vertreten, die die Atmosphäre im WM-Land einfangen sollen. Mit dabei ist etwa die deutsche Kollegin Anna Sara Lang, sie berichtet direkt aus den Lagern der Teams. Das Kommentatorenteam der Frauen-WM besteht aus den Fußball-Experten Marco Hagemann, Andreas Jörger, Ralf Itzel, Philipp Eger und Frank Winkler.
 
Eurosport übertrug bereits die Fußball-WM 2007. Damals verfolgten im Schnitt 856 000 Zuschauer die Live-Spiele, bei Partien mit deutscher Beteiligung saßen 1,88 Millionen Zuschauer vorm Fernseher.

  • Gefällt mir