Freenet TV verliert 134.000 Kunden

08.11.2018, 09:41 Uhr, PMa

Die deutsche DVB-T2-Plattform büßt Nutzer ein: Die Kundenzahl von Freenet TV sinkt auf 1,004 Millionen. Hat das Unternehmen falsch gezählt?


So hat sich das Freenet TV sicher nicht vorgestellt, schließlich lag das Jahresziel der DVB-T2-Plattform bei 1,2 Millionen Kunden. Die Realität sieht nach dem dritten Quartal des Jahres jedoch anders aus. Wie "Broadband TV News" berichtet, zählt das deutsche Unternehmen zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 1,004 Millionen. 


Noch zum zweiten Quartal hatte das Angebot demnach noch 1,138 Millionen Kunden. Seit dem verlor Freenet TV 134.000 Nutzer. Die bereinigten Zahlen sehen da auch nicht besser aus. Die Muttergesellschaft Freenet Group veröffentlichte die Anzahl der aktiven, umsatzgenerierenden Kunden (RGUs). Diese lagen Ende September bei 901.500. Im zweiten Quartal 2018 zählte man bei Freenet TV noch über eine Million RGUs.
 
Warum legt die Freenet Group jetzt aber die RGUs offen? Bisher wurde angenommen, dass die Anzahl der verkauften Prepaid-Voucher der Anzahl der Abonnenten entspricht. Einige dieser Kunden haben ihr Prepaid-Guthaben jedoch regelmäßig vorab gekauft, ohne es direkt zu aktivieren und den entsprechenden Umsatz zu erzielen. An Hand der RGUs kann man die Kunden zwischen Prepaid-Vouchern und tatsächlichen Nutzern besser unterscheiden. Freenet will so mehr Transparenz und bessere Messbarkeit gewährleisten. 

  • Gefällt mir