Für mehr Orientierung: MDR startet Medienkompetenz-Portal

09.02.2017, 17:24 Uhr, buhl

Dank des Internets kommen immer mehr Informationen aus immer mehr Quellen auf den Nutzer zu. Für Halt und Orientierung soll künftig ein Portal des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) sorgen.


Den Durchblick zu behalten, welche der täglich auf die Menschen einströmenden Informationen wichtig, richtig und von Bedeutung sind, ist für einen einzelnen Nutzer schwierig bis unmöglich. Abhilfe will hier der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) schaffen, der  am Dienstag sein neues Medienkompetenz-Portal "Medien360g" gestartet hat.


"Wir wollen einen neugierigen Blick auf die sich stetig verändernde Medienwelt werfen und einen Beitrag zur Orientierung in der digitalen Medienvielfalt leisten", erklärte Boris Lochthofen, Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen und damit zuständig für das Projekt, die Idee hinter dem Portal. "Medien360g" soll als Content-Netzwerk funktionieren, das auch Beiträgen von Partner aus MDR und ARD, etwa dem NDR-Medienmagazin "Zapp", einen Platz bieten soll.
 
Zu den ersten Themen, die unter Kategorien wie "#Zeitgeist", "#Leitplanke" oder "#Wissen" einsortiert werden, gehören unter anderem die Entstehung von Fake News, Social Bots oder Datenschutz. Neben etablierten soll auch Nachwuchs-Medienmacher aus Offenen Kanälen oder von Hochschul-TVs mit "Medien360g" eine Plattform geboten werden.

  • Gefällt mir