Fußball: Sportdigital will mit Ersatz-Rechten angreifen

30.07.2013, 15:14 Uhr, ps

Der Pay-TV-Anbieter Sportdigital hatte zuletzt einen herben Rückschlag für sein Fußball-Paket hinnehmen müssen, nachdem sich Sport1 die Übertragungen für Serie A, Ligue 1 und MLS gesichert hatte. Mit der zweiten englischen Liga und der argentinischen Premier League möchte man für Fußballfans trotzdem weiter attraktiv bleiben.


Für die kommende Fußball-Spielzeit hat sich der Pay-TV-Sender Sportdigital einige neue Übertragungsrechte gesichert. Wie der Veranstalter am Dienstag bekannt gab, können Zuschauer in Zukunft die Partien der argentinischen Premier League und der englischen Sky Bet Championship auf dem Sender verfolgen. Mit dem Capital One Cup überträgt der Sender außerdem den englischen Ligapokal.


Mit dem Magazin "Football’s Greatest Series" zeigt der Sender künftig zudem ein Magazin, in dem die weltbesten Nationalteams (10 Magazine) und Vereinsmannschaften (16 Magazine) in ihren glorreichen Zeiten präsentiert werden. Mit den neu erworbenen Lizenzen will Sportdigital auch in der neuen Spielzeit wieder dem Motto "Football Arround the World" treu bleiben.
 
Im Juni diesen Jahres war Sportdigital vom Konkurrenten Sport1 kalt erwischt worden. Dieser hatte dem Hamburger Veranstalter zahlreiche Übertragungsrechte für internationale Top-Ligen für seinen eigenen Pay-TV-Ableger Sport1+ weggeschnappt. Zu diesen zählen die italienische Serie A, die französischen Ligue 1 und Ligue 2, die Major League Soccer (MLS) sowie den Ligapokal Coupe de la Ligue und der Campeonato Brasileiro Série A. Für Sportdigital ist das ein herber Verlust einiger seiner wichtigsten Übertragungsrechte.
 
Auch mit der Ankündigung des Pay-TV-Senders Sport1 US am heutigen Dienstag (30. Juli) kam Sport1 dem Hamburger Konkurrenten zuvor. Mit Sportamerica HD hatte Sportdigital zuletzt einen eigenen Pay-TV-Ableger für US-Sport geplant, den Start jedoch vom Erwerb der Übertragungsrechte abhängig gemacht.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir