Galaxy Note 7: So läuft die Rücknahme in Deutschland

17.10.2016, 09:01 Uhr, hjv

Mit dem Galaxy Note 7 hat sich Samsung eine echte Blamage geleistet. Nun hat der Hersteller die Modalitäten zur Rücknahme der Geräte in Deutschland geklärt.


Für den Rücknahmeprozess der fehlkonstruierten Smartphone-Reihe Galaxy Note 7 hat Samsung nun Informationen veröffentlicht. So soll in Deutschland gemeinsam mit Netzbetreibern und Handelspartnern ein Rücknahmeprogramm für das Gerät gestartet werden, das sich so einfach wie möglich für die Kunden gestaltet. Ansprechpartner sind der Einzelhandel oder der Mobilfunkanbieter.


Im Austausch gegen das Galaxy Note 7 können Kunden ein Galaxy S7 oder S7 Edge erhalten, wobei die Preisdifferenz erstattet wird. Samsung bietet alternativ auch eine Rückzahlung des Kaufpreises an. Nach eigenen Angaben betrifft das Rücknahmeprogramm in Deutschland hauptsächlich Kunden, die das Gerät vorbestellt hatten. Bereits zum Marktstart am 2. September hatte Samsung die Auslieferung aus Sicherheitsgründen gestoppt. 

Nutzer werden angewiesen, das Gerät nicht weiter in Betrieb zu halten. Sie sollen ihre persönlichen Daten sichern und das Gerät ausschalten. Das Galaxy Note 7 war aus dem Handel genommen worden, weil die Geräte wiederholt Feuer gefangen hatten. 

  • Gefällt mir