"Geheimakte Tesla" ab Ende März im Discovery Channel

28.02.2018, 10:30 Uhr, jk

Dem Physiker Tesla verdankt die Elektrotechnik bahnbrechende Erfindungen. 1943 fand er ein tragisches und mysteriöses Ende. Eine neue Serie im Discovery Channel will Licht ins Dunkle bringen.


Mit dem Namen "Tesla" bringt man in der heutigen Zeit vermutlich eher das luxuriöse Elektroauto von Unternehmer Elon Musk in Verbindung. Das verwundert wenig, wurde doch erst vor Kurzem in einer Rakete aus dem Hause SpaceX ein solches Fahrzeug ins Weltall geschossen. Dass der Name jedoch an den des Erfinders und Physikers Nikola Tesla aus dem 19. und 20. Jahrhunderts angelehnt ist, sollte zumindest der zweite Gedanke sein.


Der kroatische Serienerfinder Tesla hat beinahe 300 Patente angemeldet. Doch sein Leben fand im hohen Alter von 86 Jahren ein mysteriöses Ende. 1943 wird er tot in einem New Yorker Hotelzimmer aufgefunden, Dokumente aus seinem Safe wurden entwendet. Nun könnte der Vorfall durch freigegebene Akten des FBI in einem neuen Licht erscheinen. Die Doku-Serie "Geheimakte Tesla" will der Sache auf den Grund gehen.

Ins Fadenkreuz der Historiker, Militärexperten und Ingenieure geraten der russische Geheimdienst und ein deutscher Auftragskiller. Um das Geheimnis zu lüften, wird auch eine Strahlenkanone nach Teslas Entwürfen nachgebaut. Ist sie eventuell der Schlüssel, warum man hinter ihm her war?

"Geheimakte Tesla" wird ab dem 25. März im Discovery Channel in deutscher Erstausstrahlung gezeigt. Jeden Sonntag folgt eine weitere Episode um 21 Uhr.

  • Gefällt mir