Google hat heimlich das britische Startup Redux gekauft

12.01.2018, 10:15 Uhr, jrk

In aller Heimlichkeit hat Google das britische Startup Redux übernommen, welches Technologien entwickelt hat, die Oberflächen in Lautsprecher verwandelt.


Mit diesen Technologien könnten zum Beispiel die kleinen Lautsprecher in Smartphones wegfallen, da die Oberfläche der Telefondisplays als Lautsprecher fungieren kann. Dadurch wird in den Telefonen mehr Platz für Batterien oder andere Komponenten. Dies hatte das Unternehmen aus Cambridge auf seiner jetzt abgeschalteten Website mitgeteilt.


Nach Insiderinformationen ging der Deal im August 2017 mittels einer in Irland ansässigen Tochtergesellschaft über die Bühne. Die Übertragung der Aktien des Start-ups wurde am 13. Dezember bestätigt.

Google lehnt Informationen zu einem Kaufpreis oder anderen Details des Erwerbs ab. Googles Hauptkonzern Alphabet hat 2016 begonnen, eigene Smartphones zu verkaufen. Die Technologien von Redux könnten zu einer signifikanten Verbesserung der Telefone führen. Redux-Technologien könnten auch verwendet werden, um haptisches Feedback von Oberfläche eines Bildschirms zu erzeugen.

Seit März 2017 hatte Redux 5 Millionen US-Dollar (3,7 Millionen Pfund) von Investoren wie Arie Capital eingesammelt und hält 178 Patente.

  • Gefällt mir