HDMI-Bug: Weiteres Update für Linux-Receiver VT1 von Vantage

25.02.2011, 15:53 Uhr, js

Vantage kämpft seit geraumer Zeit gegen Inkompatibilitäten der HDMI-Schnittstelle seines Linux-Receivers VT1. Mit der Version 02.09ML-O BETA1 unternimmt der Hersteller einen weiteren Versuch, des Problems Herr zu werden.


Einzige Veränderung der neuen Software ist nach Angaben von Vantage eine Minimierung der Bildstörungen bei HD-Kanälen. Wie immer empfiehlt das Unternehmen, dass vor dem Update alle Einstellungen über die Systemsicherung (Menü > Softwaremanager > Systemsicherung) gespeichert werden sollten.Sollten nach dem Update Probleme auftreten, wird ein Reset über den Menüpunkt Installation > Grundeinstellungen > Werkseinstellungen empfohlen.
 
Die Software kann über die integrierte FTP-Funktion des Geräts abgerufen oder manuell aus dem Internet auf einen USB-Datenträger entpackt werden. Dieser wird in einen der freien Anschlüsse eingesteckt und über das Menü Multimedia > Speichermedien > USB die Datei mit der Endung .lix angewählt. Das Update dauert etwa 20 Minuten und ist abgeschlossen, sobald der Receiver neu startet.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir