HDR: Fenster in eine neue Bildära

06.03.2016, 07:55 Uhr, red

Drei Buchstaben, die es in sich haben: Mussten bisherige digitale Standards, darunter auch HDTV, Altlasten des Röhren-TV-Zeitalters schultern, beginnt mit HDR (High Dynamic Range) eine neue Zeitrechnung.

Bild: Auerbach Verlag


High Dynamic Range verspricht bessere Farben, bessere Helligkeit, bessere Kontraste und mehr sichtbare Details. Während es mit bisherigen Bildstandards, egal ob SD, HD oder UHD, beispielsweise nicht möglich war, Sonnenlichtaufnahmen heller zu gestalten als weiße Flächen, bietet HDR das Potenzial, durch den größeren Dynamikspielraum Lichtquellen um ein Vielfaches realistischer darzustellen. Doch damit diese Ansprüche erfüllt werden können, müssen Filmstudios ihre teilweise jahrzehntealten Aufnahmen (z.B. auf 35-mm-Film) neu bearbeiten, in digitaler Form neu abspeichern und am Ende der Kette muss ein passender HDR-TV den Mehrwert der Informationen in sichtbares Licht wandeln.


Der große Vorteil für die Filmstudios: Ist dieser Aufwand erst einmal gemeistert, kann das HDR-Material nicht nur für Kinos, sondern auch für die UHD Blu-ray genutzt werden, denn erstmals liefert ein Filmdatenträger für das Wohnzimmerkino ähnliche Voraussetzungen wie die abgespielten Daten im Kino. Für die Ultra HD Blu-ray gilt: Der effektive Farbumfang der ersten Filmveröffentlichungen entspricht der Kinonorm DCI P3 (bislang Rec. 709, knapp 75 Prozent DCI), es können mehr als 1000 Abstufungen pro Farbkanal wiedergegeben werden (bislang knapp 250 Abstufungen), hellste Details erstrahlen mit 1000 Nits (bislang 100 Nits aufseiten der Produktion) und in dunklen sowie hellen Bildbereichen sind, je nach künstlerischer Intention, mehr Details als bislang erkennbar.
 
Übrigens: In unsere Leserwahl 2016 können Sie über die besten Fernseher des vergangenen Jahres abstimmen und u.a. aktuelle High-End-TVs gewinnen! Abstimmen können Sie entweder per Formular im Heft oder auf www.digitalfernsehen.de/leserwahl/hdtv. Viel Glück!
 
Korrektur in eigener Sache: Philips erlaubt es beim TV-Modell 55PUS8601 vier Favoritenlisten zu erstellen, im Test im Heft ist nur von einer Liste die Rede.
 
Die aktuellen Highlights im Überblick:
  • Startschuss für Ultra HD Blu-ray
  • Ultra HD Premium: Gütesiegel für TVs
  • HDR: Fenster in eine neue Bildära
  • LG: OLED-Fahrplan für 2016


Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der neuen Ausgabe 2/2016 der HDTV, die für Sie am Kiosk, im Abo sowie online erhältlich ist.
 
 
Hier abonnieren
 
 
Hier Heft kaufen:
 
                      
 
 
Hier Heft als ePaper kaufen:
 
                      
 
 
Hier Heft als App kaufen:
 


HDTV - epaper (PDF) für iPhone & iPad HDTV Magazin - epaper im Amazon Shop für Android Apps HDTV Magazin - epaper im Google Play Store HDTV Magazin - epaper im Windows Store

HDTV 02/2016 in Bildern

Bild: Auerbach Verlag, BDA, Panasonic
  • Gefällt mir